Am 4. Mai werden die 17. Amadeus Austrian Music Awards verliehen. Die Sieger küren wie jedes Jahr die Musikhörer via Voting gemeinsam mit einer Jury.

In insgesamt 17 Kategorien werden am 4. Mai 2017 im Wiener Volkstheater die Amadeus Awards an die beliebtesten Künstler und Künstlerinnen der vergangenen zwölf Monate verliehen. Wer jene glücklichen Preisträger sein werden, das entscheidet zu 50 Prozent eine Jury und zu 50 Prozent das Publikum via Onlinevoting.

Die Spitzenreiter, was die Zahl der Nominierungen angeht, sind in diesem Jahr wenig überraschend Voodoo Jürgens und Julian Le Play mit jeweils fünf Nominierungen. Dahinter folgen Lemo und Andreas Gabalier mit vier Stück.
Als Stargäste bei der Preisverleihung, die der ORF live überträgt, werden James Blunt und Amy Macdolnald erwartet.

FM4 Award – Die Nominierten

Von den anfangs 20 Nominierten für den FM4 Award, der im Zuge des Amadeus Awards verliehen wird, sind nun nur noch die finalen 5 Kandidaten übrig. Darunter Granada – unsere Coverstory der dritten PARADOX Ausgabe.

  • Granada
  • Kimyan Law
  • Leyya
  • Mavi Phoenix
  • Voodoo Jürgens

Zur Abstimmung über den FM4 Award geht es hier lang.

Amadeus Austrian Music Awards – Die Nominierten

Unter den zahlreichen Nominierten in den restlichen 16 Kategorien finden sich auch mehrere Acts, die wir in den vergangenen Jahren auf Music News wie auch in unserem Printmagazin PARADOX featuren durften. So zum Beispiel AVEC, die heuer in der Kategorie „Künstlerin des Jahres“ nominiert ist. Wie bereits erwähnt findet sich auch Lemo in mehreren Kategorien unter den Nominierten. Granada sind nicht nur beim FM4 Award dabei, sondern außerdem in der Kategorie „Alternative“ nominiert. Doch lest selbst:

BAND DES JAHRES

  • Bilderbuch
  • Nockalm Quintett
  • Pizzera & Jaus
  • Seiler und Speer
  • Wanda

KÜNSTLERIN DES JAHRES

  • Avec
  • Christina Stürmer
  • Hannah
  • Mavi Phoenix
  • Zoë

SONG DES JAHRES

  • Der Himmel über Wien – Lemo
  • Hand in Hand – Julian le Play
  • Heite Grob Ma Tote Aus – Voodoo Jürgens
  • Helden – Flowrag
  • Jedermann – Pizzera & Jaus

KÜNSTLER DES JAHRES

  • Andreas Gabalier
  • Julian le Play
  • Lemo
  • Nik P.
  • Voodoo Jürgens

ALBUM DES JAHRES

  • Ansa Woar – Voodoo Jürgens
  • MTV Unplugged – Andreas Gabalier
  • SchwarzoderWeiss – Rainhard Fendrich
  • Zugvögel – Julian le Play
  • 20 Jahre – Nur das Beste! – Die Seer

LIVE-ACT DES JAHRES

  • Andreas Gabalier
  • Bilderbuch
  • Die Seer
  • Seiler und Speer
  • Wanda

SONGWRITER DES JAHRES

  • Lemo (Musik & Text) – Himmel über Wien – Lemo
  • Hubert Molander und Emanuel Treu (Musik & Text) – Kick im Augenblick – Beatrice Egli
  • Lukas Hillebrand (Musik), Thorsteinn Einarsson und Noa Ben-Gur (Text) Kryptonite – Thorsteinn Einarsson
  • Helmut Martinelli und Gerald Moser (Musik & Text) – Nie mehr ohne dich – Die Paldauer
  • Bella Wagner, Hovannes Djibian und Masta Huda (Musik & Text) – Weapons Down – Bella Wagner

TONSTUDIOPREIS ‚BEST SOUND‘

  • Avec – What If We Never Forget Recording: Lukas Hillebrand, Alex Pohn, Markus Weiß Mix: Lukas Hillebrand, Martin Scheer Mastering: Mischa Janisch Künstlerische Produktion: Lukas Hillebrand, Alex Pohn
  • Julian le Play – Zugvögel Recording: Lukas Hillebrand , Alex Pohn, Markus Weiß, Mix: Lukas Hillebrand Mastering: Chris Gehringer, Martin Scheer, Künstlerische Produktion: Lukas Hillebrand, Julian le Play , Alex Pohn
  • Möwe – Back in the Summer Recording, Mix, Mastering, Künstlerische Produktion: Nikodem Milewski
  • Ritornell – If Nine Was Eight Recording: Richard Eigner, Robert Pavlecka, Fridolin Stolz, Florian Wöss Mix: Richard Eigner, Roman Gerold, Patrick Pulsinger Mastering: Mike Grinser Künstlerische Produktion: Richard Eigner, Roman Gerold
  • Soia – H.I.O.P. Recording, Künstlerische Produktion: Daniele Zipin Mix, Mastering: Patrick Kummeneker

ALTERNATIVE

  • Dawa
  • Granada
  • James Hersey
  • Leyya
  • Voodoo Jürgens

HARD & HEAVY

  • Alles mit Stil
  • Black Inhale
  • Harakiri For The Sky
  • Mayfair
  • Serenity

JAZZ / WORLD / BLUES

  • Ernst Molden
  • Herbert Pixner Projekt
  • Karl Ratzer Trio
  • Norbert Schneider
  • Wolfgang Puschnig

ELECTRONIC / DANCE

  • Elektro Guzzi
  • Mynth
  • Ogris Debis
  • Parov Stelar
  • Waldeck

HIP HOP / URBAN

  • Crack Ignaz
  • Dame
  • Nazar
  • Raf Camora
  • Texta

POP / ROCK

  • Christina Stürmer
  • Julian le Play
  • Lemo
  • Pizzera & Jaus
  • Thorsteinn Einarsson

VOLKSMUSIK

  • Andreas Gabalier
  • Die Edlseer
  • Die jungen Zillertaler
  • Hansi Hinterseer
  • Marc Pircher

SCHLAGER

  • Die Seer
  • DJ Ötzi & Nik P.
  • Hannah
  • Nik P.
  • Nockalm Quintett

Das Nomineriungsverfahren

Die Auswahl der Nominierten kam mittels einer 110-köpfigen Expertenjury und den Verkäufen des Vorjahres zustande – Gewichtung 50/50.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.