Wir wissen, wer Guido Maria Berger ist, doch viele Aspekte an dem Musiker bleiben rätselhaft.

Guido Maria Berger heißt Clemens. Clemens Berger kennt man als Gitarrist und Frontman der Grazer Alternative-Rock-Band Facelift, die bereits seit Mitte der 90er-Jahre umtriebig durch die Szene walzt.
Mit seinem Soloprojekt geht Clemens „Guido Maria“ Berger neue Wege: Neu ist der Gesang – der ist jetzt auf Deutsch. Gleichgeblieben sind die lauten Gitarren und der Punkeinschlag, der ist aber zumindest mehr geworden.
Entnommen sind diese Weisheiten der ersten Veröffentlichung des Guido Maria Berger: Die Single „Die Erwartung“ und das zugehörige Video erschienen im Dezember 2017 bei Rossori Music.

Doch warum Guido Maria Berger, wo der Berger doch Clemens heißt? Das erklärt der Grazer wie folgt: „Der Guido heißt Maria, obwohl seine Taufpatin Therese als Namen trug und auch sonst keine Maria in der Familie gab, weil sein Vater Behrouz Taha hieß und die Oma Angst hatte, dass das Enkelkind nicht katholisch wird. Deshalb hat man dem Guido als zweiten Namen Maria verpasst. Quasi als Schutz gegen die Mächte der Finsternis. Die Großmutter war eine gottesfürchtige, strenge und einfältige Frau.“

Für weitere Klarheit zu seinem Sein und Schaffen wird Guido Maria Berger möglicherweise am 13. Mai 2018 im Grazer Thomawirt sorgen, wenn er gemeinsam mit Facelift und Clemens Berger auf der Bühne des Kellergewölbes stehen wird. Der Eintritt zu dieser Erleuchtung ist kostenlos.
Für seine weitere Zukunft plant Guido Maria Berger weitere Singles und irgendwann ein ganzes Album. Wann es soweit sein wird? Das weiß maximal der Clemens!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.