Die Export Spitzenförderung „Focus Acts“ soll sechs Acts aus Österreich dabei helfen, ihre Musik außerhalb ihres Heimatlandes zu präsentieren und ein Netzwerk aufzubauen.

Schon zum zweiten Mal wurde dieses Jahr die Förderung „Focus Acts“ von Austrian Music Export vergeben. AME ist eine Initiative des Vereins mica – music austria und dem Österreichischen Musikfonds. Sie setzen sich gemeinsam als Ressource und Servicecenter für österreichische MusikerInnen aller Genres ein.

Weniger Risiko – Mehr Musik

Ziel des „Focus Acts“-Programms ist es, außergewöhnliche heimische KünstlerInnen bei Tourneen im Ausland zu unterstützen. Reisekosten in der Höhe von 5000 Euro werden abgedeckt. So wird das finanzielle Risiko der Tour deutlich reduziert und die KünstlerInnen können sich auf das konzentrieren, was sie nun mal am Besten machen – die Musik.

2016 wurden insgesamt sechs Acts auserwählt, die die Förderung erhalten und noch im Laufe dieses Jahres auf internationale Tourneen gehen.

Die Auserwählten

Für die Wiener Band Sex Jams geht es im September und Oktober über den großen Teich in die Vereinigten Staaten. Sie wollen die Kontakte, die sie dort 2014 auf ihrer Tour knüpfen konnten, vertiefen und erweitern. Der Noise-Pop von Sex Jams zeichnet sich durch einen rohen und krachenden Sound aus. Das macht sich die Band vor allem bei ihren Live-Auftritten zu Nutzen.

Weniger rockig und laut, dafür aber feinfühlig und melodisch, ist die Violinistin Mia Zabelka, ebenfalls aus Wien. Sie wird im Sommer und Herbst zwanzig Konzerte in ganz Europa spielen. Mit ihrer selbst entwickelten, experimentellen Spieltechnik, bei der sie ihre Geige sprichwörtlich zum „Singen“ bringt, wird sie die ZuhörerInnen begeistern.

Eine andere Exportstrategie hat der dritte Act aus Wien, Leyya. Produzent Marco Kleebauer und Sängerin Sophie Lindinger werden ihren geradlinigen Electronic-Pop auf diversen europäischen Sommerfestivals präsentieren. So zum Beispiel beim United Island Festival in Tschechien und beim Hill Chill Open Air in der Schweiz.

Die Tiroler White Miles werden auf ihrer Tour Deutschland und die Niederlande bereisen und bespielen. Ihren „Dirty Pole Dance Stoner Blues Rock“ werden Medina Rekic und Hansjörg Loferer in fast allen großen Städten der zwei Länder auf die Bühne bringen und ihr aktuelles Album „The Duel“ präsentieren.

Einen internationalen Hintergrund bringen ROBB schon mit, Sänger Robert Summerfield ist Sohn eines Amerikaners, wurde in Deutschland geboren, und lebt seit einigen Jahren in Wien. Mit ihrem progressiven, tanzbaren Soul werden sie Maxim auf ihrer Deutschland-Tour als Support-Act unterstützen.

Der letzte Act, der die „Focus Act“ Förderung erhält, ist der Innsbrucker Manu Delago. Er kann international schon große Erfolge feiern und wird auf einer Festivaltour von Juni bis September sein Album „Silver Kobalt“ promoten. Mit seinem Hang (ja, ich musste es auch googlen) wird er seine kreative Percussion in die Welt hinaustragen.

Weitere Informationen über die Förderung „Focus Acts“ und weitere Projekte gibt es auf der Website von Austrian Music Export.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.