Turbobier huldigen heute nicht nur ihren Müttern, sondern auch einem österreichischen Filmklassiker.

Es ist ein ungewöhnlicher Gedanke, dass selbst die missratenen Drangla-Punks von Turbobier irgendwann in den Genuss einer mütterlichen Erziehung gekommen sind. Doch es ist so, selbst Marco Pogo, Doci Doppler, Baz Promüü und Fredi Füzpappn sind, allen Gerüchten zum Trotz, keinem Hopfenacker entsprungen. Wenn auch sie mit allerhöchster Sicherheit als Kinder in ein Bierfass gefallen sind. Im Gegensatz zu Obelix nehmen die vier Wiener aber auch heute noch reichlich Zaubertrank zu sich, doch niemals Radler. Und so kommen wir zurück zu der Fürsorglichkeit ihrer Mütter, denn die haben von Anfang an darauf geachtet, dass die Sprösslinge ausschließlich reinstes Bier zu sich nahmen.

„Wir tränken Bier mit Limo… also Radler…“

Liebe Mutti…

Am heutigen Muttertag werden die sonst so durchgeknallten Punks zu den braven, herzigen Söhnen, die sie wahrscheinlich nie waren. Für ihre Mütter sprechen Turbobier den Gedichtklassiker aus dem heimischen Filmklassiker „Muttertag“ neu ein und liefern eine eigene Interpretation – inklusive Bier, Wein und Blumen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.