Eko Fresh bedankt sich auf besondere Weise und stellt seine Vielseitigkeit mit 1.000 Bars unter Beweis

Anlässlich der Nr. 1 Chartplatzierung des Albums Eksodus präsentiert Eko Fresh seinen Fans wie versprochen 1.000 Bars. Dieses Format zeichnet Eko aus, nachdem er 100, 200, 300, 500 und 700 Bars bereits in den vergangenen Jahren veröffentlicht hat. (Zum Verständnis: Ein Bar = eine Textzeile) Diese selbstgenannte Meisterprüfung kommt in der gesamten Rapszene sehr gut an, und das mit Recht.

Die wohl beeindruckendste Danksagung an seine Fans

Dieser Track, welcher insgesamt 58 Minuten dauert, teilt sich in 19 Kapitel, genannt auch Teilprüfungen, wo für jeden etwas dabei ist. Besonders für Personen, die mit Rap noch nicht so vertraut sind, bietet dieses Meisterwerk eine Art Lexikon des Hip Hop, da Eko Fresh in jeder Teilprüfung seine Art zu rappen verändert. Der Musiker zeigt sein technisches Können mit Double- und Trippletime-Rap, Kreativität mit Rap im ABC-Style oder auf Trap-Beats. Für alteingesessene Fans bietet er Teilprüfungen in Bitte Spitte Manier und in Oldschool-Style. Ein kleiner Spoiler darf noch erlaubt sein, „2.000 Bars, vielleicht wenn ich Gold geh“, meint Eko Fresh auf den letzten Sekunden der 1.000 Bars. Man darf gespannt sein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.