Mit einer Live-Interpretation des Tom Petty Klassikers „Breakdown“ hat hhanoi sich vor einem der großen amerikanischen Songwriter des 20. Jahrhunderts verneigt.

Es war eine der großen Schocknachrichten dieses Jahres: Am 2. Oktober verstarb Tom Petty. Der Musiker erlag im Alter von 66 Jahren einem Herzstillstand. Nur wenige Tage zuvor, am 25. September, spielte er gemeinsam mit seiner Band The Heartbreakers in der Hollywood Bowl in Kaliforniern die finale Show ihrer 40th Anniversary Tour. Sie beendeten das Konzert mit ihrem Song „American Girl“ von ihrem 1977 erschienen Debütalbum.

Bei einem Konzert im vergangenen Oktober zollte hhanoi-Frontmann Hans Hauser einem der erfolgreichsten und einflussreichsten Singer/Songwriter der amerikanischen Musikgeschichte Tribut. Alleine mit seiner E-Gitarre spielte Hauser den Tom Petty Hit „Breakdown“. Die gelungene Interpretation wurde von Randall Media Factory auf Video festgehalten und nun von der Tiroler Band veröffentlicht.

„Breakdown“ erschien im Jänner 1977 als erste Single von dem im Jahr zuvor veröffentlichten Debütalbum von Tom Petty & The Heartbreakers. Der Song wurde sowohl in Pettys Heimat als auch in Kanada zu einem Top-40-Hit in den Charts und wurde in den folgenden Jahrzehnten von zahlreichen Künstlern und Künstlerinnen gecovert. „Breakdown“ entstand in Hollywood während einer Pause der Produktion ihres ersten Albums. Dem Drumbeat des ursprünglich sieben Minuten langen Tracks liegt der Song „All I’ve Got To Do“ zu Grunde.
Während Pettys Original vom R&B beeinflusst ist, spielt hhanoi eine gesetztere, nachdenklichere Version des Klassikers.

Auch die Foo Fighters coverten den Tom Petty Song im Zuge ihres Konzerts am 20. Oktober in Cincinatti, Ohio. Die Amerikaner haben sich für eine ausgedehnte Power-Version von „Breakdown“ entschieden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.