Während sich andere dort in die Karre fahren, macht Jay Cooper das Autodrom im Prater zu seiner Bühne.

Man sagt der Wiener Prater wäre am romantischten kurz bevor seine Tore schließen. Wenn die Nacht hereinbricht und die Menschen immer weniger werden. Wenn selbst das Autodrom zum Erliegen kommt und so zur Bühne für einen jungen aufstrebenden Künstler wird. Picture on the Fridge stellen Jay Cooper gemeinsam mit dem Duo Typhoid Marys aus Salzburg für ihre Grand Autodrom Session auf den Boden, auf dem normalerweise Kinder und Jugendliche ihren Wahnsinn ausleben.

Am kommenden Samstag, dem 21. Mai, wechselt Cooper dann auf eine unweit dem Prater gelegene Bühne im klassischen Sinne, nämlich auf die des Fluc. Im Zuge der Kick Off Party des jungen Wiener Labels Kleio Records, das mit Jay Coopers Debüt-EP „Love/Fifteen“ zugleich sein eigenes Debüt gegeben hat, wird der in Wien und London ansässige Künstler seine Songs live präsentieren. Damit diese auch live zum Erlebnis werden, bekommt er dreifache Unterstützung: Bass, Schlagzeug und Keyboard stoßen zu Cooper an Gitarre und Mikro. Neben Cooper werden Klay (Alternative-Pop), Gospel Dating Service (Indie/Pop), Robinson (Folk-Rock/Pop) und Molly (Shoegaze/Dreampop) auf der Bühne stehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.