Mit seinen Raps wurde er weltbekannt und erfolgreich. Dann stellte sich heraus, dass er auch ein exzellenter Geschäftsmann ist, und jedes Business, das er anfasste, wurde zu Gold. Heute besitzt Jay-Z ein Imperium aus Musik- und Modelabel, Champagner- und Cgnacmarken, einem Streamingdienst und vielem mehr. Nun will er ins Cannabusiness einsteigen und auch hier wird Jay-Z sicher keine kleinen Brötchen backen.

Als Chief Brand Strategist soll er die Cannabismarke prägen

Gerade kürzlich erst wurde bekannt, dass Jay-Z Milliardär ist. Damit ist der der erste Milliardär, dessen Vermögen sich auf Hip-Hip-Musik begründet. Heute spült aber sein Chmpagner Armand de Brignac am meisten Geld in die Kassen des 50jährigen, der mit bürgerlichem Namen Shawn Corey Carter heißt. Beim Cannabishersteller Caliva aus Kalifornien wird er nun die Position als Chief Brand Strategist bekleiden, damit ist er künftig verantwortlich für Markenentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit. Kein Wunder, sein Name und Gesicht sind ein regelrechter Magnet für die Massen.

Jay-Z ist eigentlich kein Weed-Rapper

Trotz des starken Bezugs zu Cannabis, den das Hip-Hop Genre über die Jahre erhalten hat, war Jay-Z nie für seine Affinität zu Marihuana bekannt geworden im Gegensatz zu anderen Rappern wie Snoop Dogg, Redman, B-Real und anderen. Allerdings hat er vor ihm, wie auch bereits Snoop, eine Reise nach Jamaika unternommen und mit Damian Marley ein musik-dokumentarisches Projekt mit dem Namen „Bam“ fertiggestellt. Auf einer solchen Reise am Ganja vorbeizukommen ist beinahe aussichtslos.

Caliva hat viele prominente Investoren, jetzt auch Jay-Z

Auch wenn seiner Beteiligung bei Caliva sicher ein wirtschaftliches Interesse zu Grunde liegt, so beinhaltet sie dennoch auch ein soziales Engagement. So sollen zum Beispiel benachteiligte ehemalige Häftlinge in die Geschäfte miteinbezogen werden. Caliva hat derzeit mehr als 600 Angestellte und bedient ein breites Spektrum an Cannabisprodukten, bestehend aus Blüten, Edibles, Pflegeprodukten und Vaporizer-Liquids. Das Interesse Seitens prominenter Investoren an dem kalifornischen Produzenten und Vertriebsunternehmen ist groß. Der ehemalige Football-Star Joe Monatana und auch die ehemalige Chefin von Yahoo, Carol Bartz, sind mittlerweile an Caliva beteiligt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.