Erfrischende Musik aus dem Süden Deutschlands

In der heutigen Zeit braucht man für Musik immer neue Schlagworte, manchmal sind kreative Wortschöpfungen jedoch zutreffend. Als Songwriter-Rap betitelt der junge Mannheimer sein musikalisches Schaffen. In der Art trifft es den Nagel auf den Kopf. Die Debüt EP „Herbst“ von Julian Philipp David erscheint am 25. November 2016 über das Label Vertigo Berlin.

Man darf behaupten, dass deutsche Popmusik dank der Kunst des jungen Mannes um eine Facette reicher wird. Die Songs strahlen trotz der Melodien und der Eingängigkeit eine lyrische Detailverliebtheit und eine hohe technische Reimdichte aus. Wenn bei den anderen Popkollegen zumeist Phrasendrescherei auf tausendmal Gesagtes trifft, blickt der junge Künstler auf eigene Erfahrungen und verpackt diese.

Das Festhalten von echten Gefühlen und Augenblicken und Erzählungen von Träumen und Sehnsüchten spiegeln sich in den Texten wieder. Dies geschieht auf eine wahnsinnig natürliche und lässige Art. Einen gewissen Charme kann man Julian Philipp David definitiv nicht absprechen. Hier ein kleiner Auszug der Lyrics aus dem Split Video „Fallen / Alles wird gut„. Jeder emotionale Mensch kann hier mitfühlen und kennt solche Momente.

Jonglieren mit Terminen ist ein Hochseilakt,
mit wackligen Knien und verbundenen Augen,
um nicht runterzuschauen.
Ständige Angst vor dem Fallen,
vor dem „Was, wenn’s nicht klappt“,
fühlt sich so an wie ein Draht, auf dem man Kunststücke macht

Vor der Solokarriere war der Musiker bei der der Mannheimer Deutschrap Band Tonomat 3000 aktiv, die Jungs bespielten Konzerte und Festivals und durften bereits für Max Herre und Marteria die Bühne vorheizen. Der junge Mann hat die Möglichkeit, das nächste große Ding der deutschen Popmusik zu werden. Man hört Musik mit Herz, die keinem Trend oder Marktstrategien folgt. Die Zeichen stehen gut und die Musik ist es allemal, überzeugt euch davon selbst und checkt den Künstler ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.