Pearl Jam machen es schon lange, jetzt startet auch Bruce Springsteen eine Bootleg-Plattform, auf der er Mitschnitte seiner letzten Konzerte anbietet.

Vor kurzer Zeit ist das Live Bruce Springsteen Archiv online gegangen. Unter live.brucespringsteen.net findet man ab sofort 31 Konzertaufnahmen der jüngeren Vergangenheit. Darunter die Aufnahme vom Bruce Springsteen & The E-Street Band Konzert im legendären Apollo Theater in New York City, im März 2012. Die anderen 30 Aufnahmen sind allesamt von Konzerten der High Hopes Tour im Jahr 2014, auf der die E-Street Band durch Tom Morello (Rage Against The Machine) ergänzt wurde.

Neben „Born to Run“, „Hungry Heart“, „Born in the USA“ und vielen anderen, der unzähligen Klassikern des Boss’, wurden auch diverse rare Covers gespielt. Zum Beispiel „Free Nelson Mandela“ in Kapstadt, das CCR „Cover Who’ll Stop The Rain“ in Johannesburg, AC/DC’s „Highway To Hell“ in Perth oder Lorde’s „Royals“ in Auckland.
Abgesehen von den Konzertaufnahmen, sind alle Bruce Springsteen Alben, von Greetings from Asbury Park, N.J. aus dem Jahre 1973 bis hin zu High Hopes aus diesem Jahr, immerhin 29 Studio-, Live- und Best-Of-Alben, verfügbar. Natürlich fehlt auch das grandiose und geschichtsträchtige 4-CD Boxset Tracks nicht.

Die Konzertmitschnitte sind jeweils als klassische CD und in drei verschiedenen, digitalen Formaten erhältlich. Die offiziellen Alben gibt es in den drei digitalen Formaten als Download. Die Preise sind vom jeweiligen Format abhängig, angefangen von 9.99$ für die MP3-Versionen.
Bleibt zu hoffen, dass Bruce Springsteen das Archiv weiterfüttert, indem er seine endlos scheinende Tour der letzten Jahre auch im Kommenden fortsetzt.

Um sich ein Bild von dem zu machen, was Bruce Spirngsteen & The E-Street Band im letzten Jahr so geleistet haben, gibt es hier Mary’s Place live in Hershey, Pennsylvania.

Fotocredits: Bruce Springsteen auf Facebook

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.