Die lebende Legende aus London versorgt die Welt wieder mal mit Symphonien der Extraklasse.

Tony Coleman a.k.a. London Elektricity ist zurück mit seinem sechsten Studio-Album „Are We There Yet“. Der Longplayer erscheint am 6. November 2015. Sein Label Hospital Records darf nächstes Jahr ein besonderes Jubiläum feiern, genauer gesagt werden die Partyhütchen aufgesetzt und es darf zum 20. Geburtstag angestoßen werden.

Die erste Single „Artificial Skin“ ist eine fantastische Collabo mit dem Medschool-Jungproduzenten Keeno und der bis dato unbekannten Sängerin Emer Dineen.

Eine sympathische, reife Stimme trifft auf harmonische Melodien, die vollends ausproduziert sind und Wärme entfalten. Großartige Musik. Die Zusammenarbeit mit Keeno sollte auf jeden Fall verstärkt werden, die zwei Produzenten ergänzen sich anscheinend sehr gut.

Für den Tonträger ist noch ein weiterer Song mit der Newcomerin Emer Dineen zustande gekommen, das Stück nennt sich „Phase Us“. Die Welt darf auf die musilkalische Entwicklung der Dame gespannt sein.

Mit mehr als 14 Titel kommt die LP daher und verbindet schöne Akkordfolgen von seinem eigenen Steinway-Piano – einem Familienerbstück von Generation zu Generation überliefert – mit perfekten Gesangsharmonien von Tony selbst, Emer Dineen und Pete Simpson.

Außerdem begrüßt er die Rückkehr von Award-Gewinnerin und Jazzsängerin Lianne Carroll, alle Tracks sind unterlegt mit sanften Percussion und passenden Basslinien. Was er in die Hand nimmt, wird zu Gold.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.