Als ob sie es geahnt hätten, haben ROTZPIPN vor kurzem erst einen Song veröffentlicht, in dem sie Richard Lugners Kandidatur parodieren. Auf die Parodie folgt das Original: Richard Lugners Rapsong.

Musikalisch kaum zu unterbieten stolpert Lugner in von anderswo bekannter Manier über die „Lines“ und reimt stümperhaft um die Hofburg. Diese Art der Wahlwerbung erinnert auch von der Aufmachung her sehr an die Rapvideos von HC Strache. Im Hintergrund die Fahne Österreichs und logischerweise darf auch die Melodie der Bundeshymne nicht fehlen.

Natürlich ist zu mutmaßen, dass dieses Video und auch der Text nur dazu dienen, Aufmerksamkeit zu bekommen. Allerdings sollte man sich fragen, ob es tatsächlich eines so tiefen Niveaus bedarf, um die Augen der Öffentlichkeit unseres Landes auf sich zu richten. Tiefes Niveau nicht nur die Musik, sondern auch den Text betreffend, denn Zitate wie folgendes sprechen für sich:

Als Präsident würd‘ ich an Zaun

auch im Osten an der Grenze baun.

Damit die Wiener mit ihren G’schroppen

am Sonntag nicht in Ungarn shoppen.

HIER geht es zum Song von ROTZPIPN.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.