Durch den Trailer für den Jordan Peele Film “Us“ erlebt die Luniz Weed Hymne “I Got 5 On It“ aktuell ein Revival. Als der Song 1995 die Charts auf der ganzen Welt stürmte, war eigentlich nur das Rap-Duo Luniz wirklich vom Erfolg des Hits betroffen. Der Mann, der den Chorus sang, Michael Marshall, blieb leider außen vor. Mit dem Comeback des Songs könnte auch der vergessene Musiker der San Francisco Bay Area doch noch ein Stück der Anerkennung erhaschen.

Die Raps waren super, der Chorus legendär

Auch nach über 20 Jahren ist “I Got 5 On It“ noch ein Riesenhit und weltweit bekannt. Nun bekommt der Kiffer Klassiker nochmal einen Schubser zurück ins Rampenlicht. Der Oscar-gekürte Filmemacher Jordan Peele verwendet den Hit für sein neues Werk “Us“. Schon durch die Veröffentlichung des Trailers erlebt der Song sein Comeback. Obwohl er für den Movietrailer-Soundtrack etwas finsterer abgemischt wurde, bleibt er die unverkennbare Hymne, zu der vor 20 Jahren jeder mal einen Spliff geraucht hat. Obwohl die Rhymes mehr als bemerkenswert sind, war es vor allen Dingen der Refrain, der dem Tune diesen unglaublichen Wiedererkennungswert verlieh. Aber wer hatte den Chorus eigentlich gesungen? Im Zusammenhang mit “I Got 5 On It“ wurde eigentlich nur das Rap-Duo Luniz bekannt.

Als der Song durch die Decke geht, ist Marshall ganz unten

Der Sänger der weltbekannten Zeilen heißt Michael Marshall. Er ist heute 54 Jahre alt und kommt wie Yukmouth und Numskull, die die Gruppe Luniz bildeten, aus der Bay Area um San Francisco und Oakland. Er ist bis heute Musiker, bringt eigene Songs heraus und steht auf der Bühne. 2008 veröffentlichte Marshall mit “Who Is He“ ein Lied, in dem er den Menschen seine Biografie etwas näher bringt. Er ist ein Musiker seit seiner Kindheit und wurde leider von der Musikindustrie ausgebeutet und ausgenutzt. Schon in den 80ern hatte ein Label die Melodie und Bassline seines Song Rumors kopiert. Zehn Jahre später wurde seine Identität aus dem Luniz Hit quasi gelöscht. Er hatte nichts von dem Jahrelangen Erfolg. Für viele Jahre trieb ihn dies in die Sucht nach Kokain und Crack. Einige Zeit war er obdachlos, während seine Worte Millionen einspielten.

Eine zweite Chance auf Anerkennung für Marshall´s Arbeit

Seit 2005 ist Michael Marshall mit seiner Frau April verheiratet. Sie half ihm, sich zu organisieren und die nötigen Papiere einzureichen, um an den Einnahmen seiner kreativen Arbeit beteiligt zu werden. Marshall war mittlerweile Weed Trimmer in Mendocino County geworden. Und er baut auch selbst Cannabis an. Den Kinofilm sieht er als neue Chance, endlich etwas verdienten Ruhm zu ernten. Im Vorfeld wurde er nicht über die Auswahl des Songs für den Jordan Peele Film informiert. Aber er hat Kontakt zu Universal Pictures aufgenommen und sich Tantiemen für seine Arbeit gesichert. Jetzt muss “I Got 5 On It“ nur noch einmal richtig Aufmerksamkeit generieren. Den Satz “Creep on in“ will er sich rechtlich schützen lassen und ihn eventuell in Merchandise umsetzen lassen.

Immer noch ein Mann für starke Zeilen

Ausruhen möchte sich Michael Marshall aber nicht auf dem alten Ruhm und den neuen finanziellen Beteiligungen. Er ist weiterhin als Musiker tätig, singt Hooks für diverse Rapper und hat in der Zwischenzeit selbst fünf Alben veröffentlicht, wenn auch alles in etwas kleinerem Rahmen. Am 22. März ist der Kinostart für den Film “Us“, der “I Got 5 On It“ in etwas finsterere Atmosphäre führt. Marshall hofft, dass er seinen Namen im Abspann finden wird, wenn er den Film schließlich zu sehen bekommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.