Mr. Jones“ – ein Name so einprägsam wie ihre Musik selbst. Obwohl die junge Band erst knapp zwei Jahre im Geschäft ist, hat sie schon mehrfach überzeugt. Erneut bescherte ihnen ihre Leistung vergangenes Wochenende einen weiteren Sieg: Bei den Final Auditions des Donauinselfests konnten sie sich den zweiten Platz sichern.

Mr. Jones

Alle Bandmitglieder auf einem Bild verewigt. © Mr. Jones

Mr. Jones ist entgegen des Bandnamens kein Einzelkünstler, sondern eine fünfköpfige Band: Gitarrist Christian, Sänger Lukas, Thomas B. am Keyboard, Schlagzeuger Niklas und Bassist Thomas T. bilden gemeinsam die Pop-Rock-Band Mr. Jones . Einen Bandleader gibt es eigentlich nicht, auch wenn Sänger Lukas sich schmunzelnd selbst dafür hält. Die Idee einer Band stammt allerdings von Gitarrist Christian. Er wollte gerne seine selbst geschriebenen Songs mit anderen Musikern einstudieren und live performen. Als erstes konnte er seinen langjährigen Kumpel Lukas für diese Idee gewinnen. Keyboarder Thomas B. war vom Bandprojekt seines Studienkollegens Christian genauso schnell begeistert wie Niklas, sodass der Gruppe nur noch ein Bassist fehlte. Thomas T. unterstützte die Jungs anfangs nur als „Aushilfsbassist“, fand aber rasch Gefallen an Mr. Jones und wurde schließlich das vervollständigende Mitglied der Band.

Musikalisches Elternhaus

Auch wenn Thomas B. und Lukas die Musik bisher nur als Nebentätigkeit betreiben können und ihr Geld als Volksschullehrer verdienen, verbindet alle Mitglieder von Mr. Jones die frühe Liebe zur Musik. Lukas trällerte schon als Kindergartenkind fröhlich vor sich hin, bis er dann mit fünf Jahren seine erste Bühnenerfahrung in einer Playbackshow sammeln durfte. Einsätze als Musicaldarsteller bildeten schließlich die perfekte Grundlage für ihn als Sänger von Mr. Jones. Keyboarder Thomas hat sich dagegen beim Musizieren mit dem Vater als Kleinkind in sein Tasteninstrument verliebt, während Niklas die Kochtöpfe seiner Mutter als Trommeln zweckentfremdet hat und als Folge in einer Musikschule angemeldet worden ist. Er konnte sich für das Schlagzeug so sehr begeistern, dass er heute sogar professionell das gleichnamige Fach studiert. Genauso wie Christian, der für das Fach „Gitarre“ eingeschrieben ist. Songs komponierte und arrangierte er jedoch schon viel früher. Der spannende Prozess des Songwritings, bei der er seiner Fantasie freien Lauf lassen kann, wird jedes Mal mit dem Applaus der Fans belohnt, wenn die eigenen Stücke gut angekommen sind.

Eine Auszeit vom Alltag

Die Band beschreibt ihre Musik selbst als pop-rockige, sanfte Klänge, die mit fetzigen Gitarrenriffs kombiniert werden. In den Texten geht es um Geschichten, mit denen wir uns alle identifizieren können. Dabei soll die Musik aber nicht schwer auf dem Zuhörer lasten, sondern im eine kleine Auszeit gönnen, wie Schlagzeuger Niklas treffend erklärt: „Im Grund wollen wir unseren Fans etwas Auszeit von akuten Problemen auf der Welt einräumen. Wir wollen sie mit unserer Musik erreichen, um ihnen zu helfen. Sie sollen die Sorgen des Alltags vergessen können… wenn auch nur für einen Abend.“

Von der Musik leben und ein paar mehr Fans haben

Mr Jones gewinnen

Mr. Jones machen den 2. Platz bei den Final Auditions desRock the Island Contests, © Rock the Island Contest

Die Künstler hegen den Wunsch, dass sie später einmal von der Musik leben können. Bis es soweit ist, würden sie sich aber auch über ein paar mehr Fans freuen. Konkret geplant ist zunächst einmal der Auftritt beim Donauinselfest 2016. Die Jungs werden am 24. Juni auf der O3-Bühne live performen. Ein weiterer Schritt in Richtung Erfolgskarriere. Nach der Veröffentlichung ihrer EP „Reason“ im Sommer 2015, durften sie im Radiokulturhaus Wien im Rahmen des Global Rockstar Bandwettbewerbs auftreten. Die Show wurde per Livestream in 141 Länder weltweit ausgestrahlt – eine unglaubliche Reichweite für die Newcomer Mr. Jones. Außerdem konnten sie in der Vorrunde des Wettbewerbs „Local Heroes“ sowohl Jury als auch Publikum von sich überzeugen. Erst das Halbfinale in der Arena Wien war hier vorerst Endstation für die Band, wovon sich die Musiker jedoch nicht unterkriegen ließen. Motivierter und zielstrebiger konnten sich schließlich den burgenländischen Bandwettbewerb „America is waiting“ für sich entscheiden. All diese Auftritte lassen vermuten und hoffen, dass der kommende Auftritt beim Donauinselfest am 24. Juni 2016 für Mr. Jones nicht nur ein weiterer Live-Auftritt sein wird. Vielmehr wird Mr. Jones die Chance ergreifen, sich neuem Publikum zu präsentieren und weitere Fans für sich zu gewinnen zu können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.