Wer sich nicht gerade über die aktuelle Popkultur auf dem Laufenden hält, und Miley Cyrus nur vom Hörensagen kennt, der weiss vielleicht nicht einmal, dass der einstige Disney Kinder-Star eine Schwester hat. Geschweige denn, dass diese Schwester ebenfalls Musik macht. Und das macht die gerade mal 18jährige, die auf den für ein Mädchen ungewöhnlichen Namen Noah hört, sogar mit einem beachtlichen Erfolg. Chartplatzierungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in England und den USA sind seit zwei Jahren häufiger zu beobachten. Damit tritt auch sie, wie die weltbekannte Schwester, in die Fußstapfen des Vaters, Billy Ray Cyrus, der als Country Musiker und Schauspieler erfolgreich ist. Noah spielte selbst als Schauspielerin einige Rollen. Unter anderem hatte sie kleinere Background-Auftritte in der Serie Hannah Montana, die die große Schwester Miley zum Weltstar machte. Als Synchronsprecherin war die in Nashville, Tennessee geborene Noah ebenfalls tätig.

Eine typische Entwicklung?

Die kleine Cyrus stand bereits mit drei Jahren zum ersten Mal vor der Kamera. Sie legte also genau wie die Schwester sehr früh den Grundstein für eine vielseitige Karriere in der Öffentlichkeit. Dass sie als Teenager einigermaßen rebellisch und aufsässig sein wurde, war beinahe abzusehen. Nicht nur, da an ihrer Schwester vor ihr schon eine ähnliche Entwicklung vom süßen Kinder-Star zum provokanten Teen-Rebell zu beobachten war. Sondern auch an Beispielen wie Macaulay Culkin oder Justin Bieber wurde es deutlich. Was diesen Stars allen gemein ist, ist, dass sie Schlagzeilen mit Drogenkonsum machten. Wenn es um Cannabis ging, konnten die Celebrities, speziell aus den USA, relativ offen damit umgehen. Miley steht zum Beispiel ziemlich offen dazu, Marihuana zu konsumieren. Eine Tatsache, die angesichts der Legalisierungen in einigen Bundesstaaten, vor allem in Kalifornien, wo die Reichen und Berühmten ihre Residenzen haben, auch keinen Stoff für Skandale mehr liefert. Doch Noah geht mit ihrer Vorliebe für Weed noch etwas provokanter an die Öffentlichkeit.

Säckeweise Stoff auf Tour

In den sozialen Medien lassen viele Stars die Fans Einblick in ein ausgesuchtes Stück Privatleben nehmen. Von einigen ist man schon gewohnt, dass sie viel nackte Haut zeigen, oder etwas von ihren Party-Gewohnheiten preisgeben. Auch Bilder mit Joints und Alkohol sind da nichts besonderes mehr. Noah Cyrus tut das ebenso, doch sie geht noch etwas weiter. Auf einem Bild, das sie auf Instagram postete, sitzt sie auf einer Couch, vor ihr eine Bong. Und neben ihr liegt Gras, keine paar Gramm, nein, Säckeweise steht das Zeug um sie herum. Da das Foto auf ihrer Tour aufgenommen wurde, ist anzunehmen, dass es die Vorräte für die ganze Zeit unterwegs sind, und vielleicht für das ganze Team. Anders sind die Kilos schwer zu erklären, die die Sängerin unter ihrem Post scherzhaft als ihre BFFs bezeichnet. Vielleicht sind es auch Bestände einer Dispensary, was ebenfalls naheliegend wäre, da viele Promis sich in Kalifornien mit dem Cannabusiness auf die eine oder andere Art beschäftigen. Die Fans diskutieren im Netz darüber, ob es echtes Cannabis ist. Heute ist doch vielmehr die Frage, ob das wirklich wichtig ist. Auch wenn es sicher übertrieben ist, sich mit einer solchen Menge Marihuana zu inszenieren, so kann man doch heute mit dem Foto niemanden mehr schocken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.