Das Nova Rock Festival ließ in letzter Zeit wieder einige Neugikeiten verlauten. Eine kleine Übersicht über neue Bands & Co. findet ihr hier.

Neue Band-Bestätigungen

Das Essentiellste für ein Musikfestival zuerst: die neuen Bandbestätigungen. Heute Nachmittag hat das Nova Rock Team ohne größere Ankündigung ein paar Ergänzungen des Billings rausgehauen. Besonders erfreulich: Der Großteil der Neuzugänge ist in der österreichischen Musikszene beheimatet. So dürfen sich Fans der härteren Gitarrenklänge über die Senkrechtstarter Drescher, die bereits im vergangenen Jahr auf den Pannonia Fields rockten, sowie White Miles, die ebenfalls gerade auf der Erfolgswelle schwimmen, freuen. Außerdem aus dem Lager der heimischen Künstler: Viech. Der internationale Bandanteil wird von den deutschen Metalcore-Aushängeschildern Caliban, die immer wieder gerngesehene Gäste sind, und den Rock’n’Rollern von The Wanton Bishops vertreten.

Da Moneyboy bekanntlich aufgrund des, gelinde gesagt, etwas aus dem Ruder gelaufenen Konzerts im Wiener WUK kurzerhand wieder aus dem Line-Up gestrichen wurde, war eine Late Night Special-Stelle wieder frei geworden. Den Platz von Moneyboy nimmt nun Austrofred ein.

Die Singer Songwriter Stage – Bewerbungen ab sofort möglich

Seit letzter Woche kann man sich wieder für einen Auftritt auf der Singer/Songwriter-Stage direkt neben der Chill & Grill Area bewerben. Um von sich zu überzeugen, müssen Interessierte lediglich ein aussagekräftiges Bewerbungsvideo an das VOLUME Team schicken, Einsendeschluss ist der 11. April. Das Line Up der Singer/Songwriter-Stage wird dann am 20. April im Rahmen des Newsletters und auf der Nova Rock Homepage bekanntgegeben. Alle Infos zur Bewerbung findet ihr hier.

Kulinarik-Erweiterung mit Wiener Café und All You Can Rock-Angebot

Das Frühstück ist nicht umsonst die wichtigste Mahlzeit des Tages, besonders auf einem Festival, schließlich wird dort von morgens bis abends ordentlich gerockt. In diesem Jahr wird daher das Wiener Café eingeführt, das es Besuchern ermöglicht, auf dem Campingplatz ein köstliches und typisch österreichisches Frühstück zu genießen. Angeboten werden verschiedenste Kaffee-Varianten, typisch österreichische Süßspeisen wie Kaiserschmarrn sowie Deftiges, falls ein Katerfrühstück vonnöten ist.

Wer auf einem Festival immer den doppelten Wert des Festival-Tickets in Verköstigung investiert, hat ab heuer außerdem die Möglichkeit, sich in weiser Voraussicht ein All You Can Rock-Ticket zu kaufen. Hierbei handelt es sich um ein VIP-Ticket, bei dem alles, was das Festivalgelände an Speis und Trank zu bieten hat, all inclusive ist.

Tickets

Noch keine Tickets für eines der heißesten Events des Jahres? Dann aber schnell hier klicken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.