Die Welser „GoschnRocker“ von Krautschädl machen mit ihrem WM-Song „Gib ma schon den Boi“ richtig Bock auf die WM!

Pitbull feat. Jennifer Lopez, Stefan Raab, Santana, Arnd Zeigler … was haben sie uns doch für einen Soundtrack zur WM 2014 beschert. Manche Songs geglückter als die anderen. Musikalische Qualität und Raffinesse sind in Bezug auf die uns heuer aufgetischten WM-Songs wahrlich keine Kriterien, da kann Stefan Raabs WM-Song Wir kommen, um ihn zu holen getrost als seltener Lichtblick im Dickicht des WM-Soundtracks 2014 bezeichnet werden, weil der macht noch am ehesten Lust auf mehr.

Aber eigentlich: Eh wurscht, mitgrölen muss man können, Arm in Arm mit Gleichgesinnten im selben Trikot der favorisierten Mannschaft bis in die Morgenstunden hineinzechen, musikalisches Niveau interessiert hier wirklich keinen. Und dann, bamm! Dann zeigen die Welser Urgesteine von Krautschädl mit dem Track Gib ma schon den Boi, wie man einen richtig guten WM-Song schreibt! Weit entfernt vom Plastik-Pop liefern Mr. Mölgie (Stimme und Gitarre), Sonti (Bass) und Fizl (Schlagwerk) einen Rock/Funk-Song erster Güte mit gewohnt sympatischen oberösterreichischen Dialekt-Gesang. Da kommt Hubert von Goisern-Feeling auf! Da kommt Krautschädl-Feeling auf! Und endlich ein Song, mit dem man sich nicht unbedingt genieren muss, wenn man ihn in der Tracklist eines zünftigen Fußballabends wiederfindet. Danke, Jungs!

In puncto WM-Songs ist Österreich eindeutig Weltmeister! Die „GoschRocker“-Band von Krautschädl verstehen ihr Handwerk halt, da kann fast nix schiefgehen. Und eine Tour in September ist auch schon angekündigt. Unbedingt ansehen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.