Reggie Noble, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Redman, © ist ein bekennender Freund des Kiffens. Diese Leidenschaft verkörpert der Rapper auch im Film How High, wo er an der Seite des Wu Tang Clan Mitglieds Method Man einen kiffenden Studenten in der Harvard University spielt. An die Schulzeit hat sicher dieser Tage auch Redmans Mutter gedacht, als sie mehrere Graspäckchen ihres Sohnes entdeckte, die gut und gerne 20 Jahre alt sind.

Redman stellt seine Blüten auf Twitter vor

In einem Video, das der in Newark, New Jersey, gebürtige Reggie auf Twitter postete, scherzt er mit seiner Mutter über ihren Fund. Danach stellt er sein trotz intensivem Konsum hervorragendes Gedächtnis unter Beweis, als er die Beutel durchsieht und jeden einzelnen mit einem Rapper-Namen bezeichnet, den er damals mit dem Gras assoziiert hat. Gut zwanzig Jahre alt sollen die Knospen sein. Redmans Mom schlägt im Scherz vor, die museumsreifen Blüten meistbietend auf Ebay zu verkaufen. Wahrscheinlich würden sie bei Sammlern einen guten Preis erzielen.

Fortsetzung von How High kommt

Im Jahr 2001 war das Rapper-Gespann Redman und Method Man in dem Kiffer-Blockbuster How High zu sehen. Im September letzten Jahres wurde bekannt, dass es eine Fortsetzung des Films geben wird. Obwohl die beiden Rap-Urgesteine, die seit langem befreundet sind, diesmal in die Rollen der Protagonisten steigen werden, wird es einige Parallelen zum Vorgänger geben. Wieder stehen Weed und Hip-Hop im Vordergrund. Auch sollen die Hauptrollen wieder durch zwei Rapper verkörpert werden. Einer davon soll Lil Yachty sein. Mit einem Gastauftritt von Redman und Method Man rechnet man aber trotzdem. Eine Petition von Fans hat dies sogar ausdrücklich gefordert. Das How High Sequel soll laut Medienberichten noch im laufenden Jahr erscheinen.

Die BlazeNow Weedfinder App

Redman gehört zu den Weed-afinsten Rapstars weltweit. Gemeinsam mit Method Man hat er sich in den 90ern ein Weedrapper Image aufgebaut. Wobei es da für Reggie wohl nicht viel zu tun gab außer seinen Gelüsten freien Lauf zu lassen. Sein Studium am Mont Clair State College soll er sich durch das Dealen mit Drogen finanziert haben. Sowohl seine Liebe zum Marihuana als auch seine Freundschaft zu Method Man halten bis heute an. Die beiden hatten unter anderem Auftritte beim High Times Cup, vielleicht dem bekanntesten Cannabis-Wettbewerb. 2016 haben die zwei außerdem gemeinsam mit dem gleichnamigen Unternehmen die BlazeNow App herausgebracht. Sie dient dazu, in den USA legale Weed Dispensaries, Head Shops und Cannabis verschreibende Ärzte zu finden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.