Eine gelungene Präsentation im Grazer Orpheum

CD-Release Party im Rahmen der Jazzwerkstatt im Grazer Orpheum: Am 15. April präsentierte der Tiroler Christoph Pepe Auer sein neues Album „Songs I Like“. Ein zahlreiches und interessiertes Publikum sowie Christoph Pepes Tiroler Schmäh als Moderator erzeugten eine positive Stimmung im Saal. Die fünf Musiker traten in dieser Formation zum ersten Mal miteinander auf, die einzelnen Tracks des Albums wurden ja im Studio hintereinander aufgenommen. Christoph Pepe Auer hatte die Partituren seiner Songs sehr gut vorbereitet, es gab kaum Missverständnisse, die Musiker fühlten sich wohl und harmonierten außerordentlich gut miteinander. Die Songs des Albums klangen daher live noch interessanter und die Mischung aus Jazz, Weltmusik und Elektronik mit virtuosen Soli von Clemens Sainitzer (Cello), Matthias Loibner (hurdy gurdy) Christian Bakanic (Akkordeon, Klavier), Gregor Hilbe (Drums)und Christoph Pepe Auer (Saxophone, Klarinetten, Percussion, Diverse Effekte) kam sehr gut an.

we like „songs i like“

Das Konzert begann wie auf der CD mit dem Song „Warming Up On A Bass Clarinet“ mit Christoph Pepe Auer und Gregor Hilbe im Duett, ab dem zweiten Song waren dann alle Musiker voll dabei. Bei „Chokladkaka (Painters Version)“ begann Christoph Pepe auf ein Blatt Papier zu kritzeln, und der Groove dieses Songs wurde aus den dadurch entstehenden Geräuschen gebildet. Besonders viel Applaus gab es für den Session Work Song: Die vielen interessanten Effekte (vor allem von Christian Bakanic am Klavier) und die wilden Soli wurden vom Publikum sehr geschätzt. Eingeschlagen hat auch der Song „Mbira“, der nach einem kleinen afrikanischen Schlaginstrument benannt worden ist und Urlaubsstimmung mit exotischem Flair ins Grazer Orpheum brachte.

Ein feiner Abend mit fünf interessanten Musikern, die hoffentlich noch oft zusammen musizieren werden, ein herzliches Dankeschön auch an die Tontechniker, die ihre Aufgabe hervorragend gemeistert haben und die vielen – teilweise sehr speziellen – Instrumente und Effekte zu einem großartigen Gesamtklang verbunden haben.

Für alle, die Christoph Pepe Auer und Band noch live hören möchten: nach dem Konzert im Grazer Orpheum führt die Releasetour weiter ins Jazzit (Salzburg, 17. April), ins Innsbrucker Treibhaus (18. April), ins Radiokulturhaus Wien (05. Mai) ins Tschirgart in Imst (08. Mai) und endet am 18. Mai beim Murszene Festival wieder in Graz. Und für alle anderen hier noch ein Link, mittels dessen man „Songs I like“ bestellen kann: songs i like (itunes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.