Der Hardrocker Bernhard Welz hat gemeinsam mit Größen der internationalen Rockszene ein Album für den guten Zweck aufgenommen.

Bernhard Welz hat sich einen Lebenstraum erfüllt: Der 38-Jährige, der normalerweise bei den Hardrockern von No Bros hinter dem Schlagzeug sitzt, hat einige der größten Rockstars der Welt um sich geschart und mit ihnen ein Album für den guten Zweck aufgenommen. Stay Tuned heißt dieses Charity-Projekt zugunsten der Linda McCartney-Stiftung, die sich der Pflege von Krebspatienten widmet.
An der Produktion des Benefiz-Albums haben unter anderem Mitglieder von Deep Purple, Pink Floyd, Black Sabbath und Nazareth mitgewirkt.

Vom Heavyrock bis hin zur Rock-Ballade

Gemeinsam haben die 30 Musiker 13 Songs aufgenommen, die am 30. September 2016 auf dem Album „Stay Tuned 1.5“ veröffentlicht werden. Welz hat 12 der 13 Titel selbstgeschrieben und spielt auf dem gesamten Album Schlagzeug; die Vocals und die übrigen Instrumente werden im Wechsel von den prominenten Gast-Musikern übernommen.
Die Tracklist von „Stay Tuned 1.5“ ist genauso vielfältig wie das Lineup des Albums, und deckt somit die gesamte Bandbreite der Rockmusik, vom Heavyrock bis hin zur Rock-Ballade, ab. Ganz besonders darf man sich auf den dreizehnten Titel des Albums freuen: Dieser stammt nicht von Welz, sondern von Sir Paul McCartney persönlich. Auf „Stay Tuned 1.5“ ist der Ex-Beatle mit einer Neuinterpretation seines Hits „Maybe I’m Amazed“ aus dem Jahr 1970 vertreten.

Rocken gegen den Krebs

Das Charity-Projekt unterstützt die Linda-McCartney-Stiftung und das dazugehörige Linda McCartney-Zentrum. Beide widmen sich ganz der Pflege von Krebspatienten und der Forschung auf dem Gebiet der Krebsbekämpfung. Gegenwärtig bietet das Zentrum eine der fortschrittlichsten und innovativsten Krebsbehandlungen, die in Großbritannien verfügbar sind. Die Abteilung „Forschung und Entwicklung“ besteht aus rund 500 verschiedenen Forschungsrichtungen unter dem Dach des Royal Liverpool University Hospital.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.