Der amerikanische Schauspieler und Musiker hat ein ganzes Album Schlaflieder nur für einen Super Bowl Spot komponiert…

Für das Sportspektakel des Jahres in den USA und vielen anderen begeisterten und mitfiebernden Ländern, denken sich die Marketingagenturen der beim Super Bowl werbenden Firmen immer besondere Schmankerl aus: Dieses Jahr überrascht der Webdienstanbieter Squarespace mit Jeff Bridges, der ein ganzes Album voller Schlaflieder für die kurzen Spots dieses Onlineriesen gestaltete.

Beworben werden auf der auf Squarespace eingerichteten Seite: DreamingWithJeff.com das neue Album, das man in vielen verschiedenen Versionen erwerben kann. Unter anderem als „Pay-What-You-Want“ Download, zu deutsch, zahl, was du willst. Jeff Bridges, der unteranderem auch bekannt aus „Big Lebowski“ ist, beschreibt sein Träume Album wie folgt: „a unique album of relaxing sounds, guided meditations, and stories designed to lull you to sleep.“

Er hat aber auch eine rauchige Stimme, die an Leder, Eichenholz, Zigarrenrauch und Wildnis erinnert.

Jeff_bridges

Jeff Bridges

Das Beste am ganzen Album ist natürlich der Erlös der Versteigerungen auf der Seite selbst, als auch das Geld, dass die Download Verkäufe einspielt: Alles wird direkt an „No Kid Hungry“ gespendet, einer Organisation, die das Ziel hat dem Kinderhunger in Amerika ein Ende zu setzen. Bridges selbst ist seit 2010 Sprecher der gemeinnützigen Organisation.

Squarespace Gründer und CEO Anthony Casalena rechtfertigte diese besondere Art des Spots mit den folgenden Worten: „We wanted to create a campaign to illustrate that any idea, no matter how wild or weird, can be presented beautifully and meaningfully through Squarespace. Instead of being built around an ad, our campaign is built around a real project on our platform.“ Im 30 Sekunden Teaser spielt Jeff Bridges nicht nur Flöte, sondern erzählt auch von seiner Leidenschaft für faszinierende Klänge, während er ganz verträumt von sich gibt, dass er eine Art menschliche Verkörperung dieser entspannten Schwingungen ist. Er hat aber auch eine rauchige Stimme, die an Leder, Eichenholz, Zigarrenrauch und Wildnis erinnert. „I personally have fallen asleep to the recording on more than one occasion“, äusserte sich David Kolbusz von „Wieden+Kennedy“, der Werbeagentur, zum DreamingWithJeff Album.

Foto: dreamingwithjeff.com | wikipedia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.