Turbobier ist für exzessiven Drangler-Aktionismus bekannt. Für das erste Turbofest in Hollabrunn (NÖ), zu dem 1000 Drangler erwartet werden, ist dieses Wochenende ein Weltrekordversuch im Bierdosenstechen geplant.

Ob mit dem Drangler-Fan-Zug zur Amadeus-Verleihung, oder auf dem Anti-Radler-Kreuzzug am Frequency-Festival: Den Jungs um Sänger Marco Pogo fällt immer etwas Neues ein, um die Turbobierkonzerte zu spannenden Drangler-Events zu machen.

„Beim sogenannten Dosenstechen, oder Turbobier-trinken, wird eine geschüttelte Bierdose mit dem Schlüssel angestochen und auf ex getrunken. Da ‚GUINNESS World of Records‘ den Eintrag ins offizielle Buch aufgrund ‚rapid consumption of alcohol‘ verweigert, wird die Band den Rekord als allerersten Eintrag im eigenen ‚TURBOBIER Buch der Rekorde‘ führen“, erklärt Drangler-Guru und BPÖ (Bier Partei Österreich)-Chef Marco Pogo.

Aber auch sonst wird den Besuchern des ersten Turbofests so einiges geboten. Bereits um 18 Uhr öffnet das DranglaLand, die Turbobier-Variante des Disney Lands, vor dem Stadtsaal. Hüpfburgen, Fußball-Torwand, Michi-Häupl-Fotowand, Flunky-Ball-Arena und viele weitere Attraktionen warten auf die Gäste. Um 21 Uhr wird die Hollabrunner Band Coldhands die Bühne für Turbobier bereiten, die sie selbst ab 22 Uhr wieder auseinandernehmen werden.

Extra für die Wiener Fans werden nach letzten Meldungen mindestens drei Turbobier-Busse vom Schwedenplatz aufbrechen, die Drangler nach Hollabrunn bringen und nach dem Fest wieder in die Wienerstadt zurückfahren. Einige Tickets sind noch erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.