An gleich drei Donnerstagen hintereinander stehen im Wiener Chelsea ab 21:00 Uhr jeweils zwei großartige Bands aus dem Hause Wohnzimmer auf der Bühne. Davor und danach sorgen unter anderem Stuart Freeman (FM4 Morning Show), Panda Eyes (Siluh), Michi Hatz (Fußball Legende), Stootsie (The Seesaw) und die allseits bewährte Wohnzimmer DJ Line bestens für das musikalische Wohl. Hingehen zahlt sich also auf jeden Fall aus.

Wohnzimmer Label Nights, Part I: 12.11.15

Live:
A LIFE, A SONG, A CIGARETTE

A Life, A Song, A Cigarette – ihres Zeichens eine Alternative-Country Band aus Wien und zweifache Nominierte für den FM4 Amadeus Award – melden sich mit einem neuen Album zurück. Am 29.01.16 wird der Longplayer mit dem Titel „All That Glitters Is Not Gold“ erstmals bei Wohnzimmer Records erscheinen.

DESTROYED BUT NOT DEFEATED

Destroyed but not defeated sind die drei Musiker Lelo Brossmann (Voc, Git, Bass), Markus Reiter (Bass, Voc, Git) und Clemens Franke (Drums) aus Wien. Lelo ist Mitbegründer des eigenen Labels Wohnzimmer Records, bei dem bisher alle Tonträger der Band erschienen sind. Die Bandmitglieder sind aber auch in anderen Projekten engagiert, wie zum Beispiel Lelo bei The Clashinistas und Kreisky, Markus bei The Maybe Men und Clemens bei Gardenstreet.

DJs:
Panda Eyes (Siluh)
Tom Hangweyrer (The Boys You Know)
Wohnzimmer DJ Line

Vorverkauf

Wohnzimmer Records Label Nights, Part II: 19.11.15

Live:
KREISKY

Es darf als bekannt vorausgesetzt werden, dass Kreisky eine außergewöhnliche, erregende Liveband sind. Kreisky-Konzerte sind Messen aus Lärm, Lautstärke und Entertainment, aus Giftigkeit und Herzensbildung, aus Drama und Scheiß-drauf, die noch jeden umgehauen haben. Das auf Platte festzuhalten, scheint unmöglich. Umso besser, dass es die Band doch gemacht hat.

„Kreisky vor Publikum“ ist einzigartig: Mitgeschnitten beim Finale der letztjährigen „Blick auf die Alpen“-Tour im Wiener Radiokulturhaus, wartet jede der sieben Nummern mit dem gewissen Etwas auf und hat sich somit ihren Platz auf diesen Live-Album ehrlich verdient.

Eher zufällig ist es auch eine Jubiläumsplatte. Vor ziemlich genau zehn Jahren spielte die Band im Wiener rhiz ihr erstes Konzert. Vier gefeierte Studioalben und unzählige Live-Konzerte später ist sie immer noch eine singuläre Erscheinung. Umso mehr Grund, dieses Live-Erlebnis für die Nachwelt festzuhalten.

THE BOYS YOU KNOW

Man muss tun, was man liebt. Und was man kann. Immer und überall. Und was THE BOYS YOU KNOW können, ist nahtlos das Mutterjahrzehnt des Alternative Rock ins YouTube-Zeitalter zu übersetzen. Wen all die coolen Bärte und Platten aus Brooklyn – samt dem Elektrogeschraube – trotz bestem Willen nach fünf Minuten so nerven, dass er die Smashing Pumpkins hören muss – der ist bei dieser Band mit Haltung richtig.

DJs:
Michi Hatz
Wohnzimmer DJ Line

Vorverkauf

Wohnzimmer Records Label Nights, Part III: 26.11.15

Live:
WE WALK WALLS

We Walk Walls veröffentlichen ihr zweites Album „Opportunity“. Über ein Jahr lang wurde an den insgesamt zehn Songs geschrieben. Zu Hause, auf Tour, oder im Proberaum. Gemeinsam mit dem erfahrenen Produzenten und Musiker Christoph Mateka (Gudrun von Laxenburg) zog sich die Band in ein abgeschiedenes Kellerstudio für vier Monate zurück. Dort wurde Tag und Nacht mit Konzentration und Liebe an Details gefeilt, Melodien wurden verfeinert, Texte umgeschrieben und natürlich aufgenommen.

Introducing THE CLASHINISTAS

Eine gescheite Stadt braucht eine The Clash Tribute Band!

Wien hatte diesbezüglich bislang nichts zu bieten. Vor einiger Zeit stieß Rainer Krispel (Stimme) bei der rituellen persönlichen Strummer-Forschung auf einen Konzertmitschnitt von Mike Watt & The Missingmen. Er machte seiner überbordenden Begeisterung und seinem gleichzeitigen Frust – „Ich möchte Teil von so etwas sein!“ – in einem wohlgelittenen (sic!) sozialen Netzwerk Luft. Binnen Minuten zeigten Lelo Brossmann (Gitarre, Stimme), Franz Reisecker (Gitarre), Frank Schachinger (Topper) und Till Niederhammer (Bass) auf.

The Clashinistas haben kein Interesse, sich am zunehmend rowdyhaften „regulären“ Booking-Gerangel im Land mit dem A zu beteiligen. The Clashinistas würden gerne Gigs in sinnvollen Kontexten spielen, wo es den VeranstalterInnen um etwas geht, was mit diesem Spirit – heute! – korrespondiert, oder wo die VeranstalterInnen ihrerseits tatsächlich aktiv wollen, dass sie spielen.

DJs:
Stootsie (The Seesaw)
Stuart Freeman (FM4 Morning Show)
Wohnzimmer DJ Line

Vorverkauf

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.