Bengio - Unterwegs
Beats
Flow
Lyrics
Melodie/Klang
4.3Sterne

Er spielte im Sommer des letzten Jahres bereits vor 15.000 Zuschauern, als er mit seinem Mentor Samy Deluxe als Vorband auf Tour war. Wird der junge Mann der nächste Hip-Hop Superstar?

Mit zarten 19 Jahren veröffentlichte Ben-Giacomo Wortmann a.k.a Bengio im März 2013 sein Debüt Album in kompletter Eigenregie. Er kümmerte sich um Artwork, Vertrieb und Albumpromotion. Das Soundbild war geprägt vom goldenen HipHop Flavour der 90er Jahre.

Seine bekannteste Single „Ich komm‘ nach Hause jetzt“ schaffte es bis ins Radio und wurde bei YouTube weit über 200.000 Mal angeklickt. Regional sprach man schon länger von dem jungen Künstler, der dann auch bundesweit Welle schlug, als Denyo von den Beginnern den jungen Fuldaer Rapper entdeckte. Weitere namhafte Künstler wurden auf den jungen Mann aufmerksam, bis schließlich Samy Deluxe Wind von seinem Talent bekam. Dieser lud ihn darauf in sein Studio „KunstWerkStadt“ in Hamburg ein.

Bengio Promo, (c) Walter Wim Official

Bengio Promo (c) Walter Wim Official

Am 04.Dezember letzten Jahres erblickte seine „Unterwegs“ EP das Licht der Welt. Der Wahlhanseate unterstützte neben Samy auch schon Chefket auf der Bühne und ist aktuell der Voract auf der großen Namika Tour. Der Sprechsänger baut sich somit Schritt für Schritt seine Fanbase auf.

Track by Track

Die Platte startet mit dem Song „Dächer Der Welt“, in dem der Rapper vom Fliegen berichtet – wenn man haltlos empor steigt, das tut, wofür man geboren wurde, und die Tür zum Himmel aufbricht. Am Anfang des Videos sprechen alle Beteiligten über den Song und feiern das Projekt. Der Track kann als typischer Kopfnicker Hip Hop mit melodischen Soul Samples bezeichnet werden. Der Sprung um echte Musik zu kreieren, ist dem jungen Talent gelungen.

Der nächste Titel besitzt den Namen “Keine Sorge” und handelt sprichwörtlich vom Herausbrechen und dem Wandern – wenn man so lange umherzieht, bis es keinen Ort gibt, wo man lieber wäre. Der Song ist noch einen Tick musikalischer ausgelegt und zeigt die vielen Facetten des jungen Mannes auf. Besonders die Hook und die Bridge gehen direkt ins Ohr und manifestieren sich.

„Nehme mein Geld, kauf‘ ’ne Tonne voll Glück
Da draußen wartet zu viel und es wartet auf mich
Bekomme nie ein‘ As, doch es gibt noch Karten für mich
Ich geh‘ All-In, um zu schauen, was geht“

Dass er das nötige Selbstbewusstsein besitzt, wird in „Kann ich“ aufgezeigt. Das Lied soll wahrscheinlich symbolisieren, dass der Künstler genau weiß, was er kann und was er in Zukunft machen möchte. Nun folgt ein Lied über „Freundschaft“, ein weiterer eingängiger melodischer Song, der über das Miteinander-Teilen erzählt. Es werden aber auch Verluste thematisiert: alles ist vergänglich, den Moment sollte man auskosten. „C’est la vie“ stammt aus dem französischen und bedeutet soviel wie „So ist das Leben“. Der Sprechsänger bringt dem Hörer seine Erfahrungen im Berufsleben näher. Die Rede ist von monotonen Jobs, die einen nicht befriedigen. Er ist wieder im Flugmodus und reist ans Ende der Welt. In diesem Song gefällt besonders die lyrische Finesse und Leichtigkeit, mit dem er das Lebensgefühl beschrieben wird.

„Ab heute Millionär mit tausend Ideen
Tausche mein‘ Arbeitsplatz gegen das Meer, um tauchen zu gehen“

Richtige Sommerstimmung kommt in „Alles okay“ auf. Auch wegen der Gitarren Untermalung geht es klanglich leicht und locker zu. Wenn man aber einen zweiten Blick riskiert, stellt man fest, dass der Song eine tiefere Message besitzt. Ungezwungene Anspielungen auf unsere heutige Gesellschaft machen die Runde. Der Künstler hält immer wieder unserer heutigen Welt den Spiegel vor und macht klar, dass ihm die Schnelllebigkeit und das Stammtischgelaber nicht gefallen.

„Eigentlich ist alles gut, ich muss nicht wählen gehen
Denn die da oben machen, was sie wollen, ich steh‘ daneben
Deswegen hab‘ ich Zeit und rege mich auf
Wann bauen die endlich neue Straßen? Ständig steh‘ ich im Stau“

Der letzte Song „Unterwegs“ bildet einen passenden Abschluss und hält den roten Faden konstant auf Spannweite. Der Künstler ist eben Künstler, ständig on Tour und nirgendwo so richtig am Ziel. Das trifft den Nagel genau auf den Kopf. Unterwegs – man erwartet eine Reise und natürlich Eindrücke von vielen verschiedenen Orten und den damit verbundenen Ängsten und Gefühlen. Immer auf den Beinen, neugierig nach jeder Kleinigkeit und immer mit einem Lächeln im Gesicht. Naiv genug, um ihnen hinterherzulaufen.

Man erwartet eine Reise und darf am musikalischen Weg eines jungen Künstlers teilhaben – dem Weg zum ganz eigenen Sound. Mit seinem zarten Alter geht Bengio schon seit einigen Jahren Step by Step in Richung Ziel. Immer wieder biegt er leicht ab vom Weg, um zu schauen, was genau am Rand des Weges passiert. Bengio rappt aber auch über Heimweh und wahrscheinlich über die Eine, mit der es leider nicht geklappt hat. Vielleicht ist das auch der Grund, warum er sich ständig herumtreiben muss.

Fazit

Die EP bietet keinen Raum für Sorgen, keinen Raum für Ängste, aber jede Menge Platz für das Leben, die Phantasie und gesunde Naivität. Mit seiner melodiösen, verspielten Art ermöglicht der Sprechsänger es seinen Hörern, sich in seinen Worten zu verlieren und den tristen, monotonen Alltag für einen kleinen Moment zu verlassen.

Das lockere Feeling und die spezielle Klangfarbe zeichnen die Scheibe aus. Die Mixtur aus dem lässigen, pointierten Flow, der ab und zu mit Gesangspassagen versehen ist, wird bestimmt in Zukunft viele Leute ansprechen. „Unterwegs“ ist eine reife Platte, die aber auch einen jugendlichen Charakter besitzt. Seien wir gespannt, wo sein Weg hinführt. Mein Tipp lautet: Nach ganz oben.

Tracklist öffnen

01. Dächer Der Welt

02. Keine Sorge

03. Kann Ich Schon

04. Freundschaft

05. C’est La Vie

06. Alles Okay

07. Unterwegs

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.