Die franzsösischen Sängerinnen „Brigitte“ haben ein neues Album veröffentlicht, das von allem ein bisschen ist.

Brigitte – aber bitte nicht wie den Titel der Frauenzeitschrift aussprechen, sondern Französisch, so wie Brigitte Bardot – ist nicht eine Künstlerin, sondern gleich zwei. Und zwar zwei, die sich als Zwillingsschwestern präsentieren und in keine Schublade so richtig passen wollen.

Aus zwei mach eins

Das Duett Brigitte setzt sich zusammen aus Aurélie Saada und Sylvie Hoarau, zwei französischen Sängerinnen, die sich dem Chanson verschrieben haben. Ihr Name soll Weiblichkeit und Berühmtheit widerspiegeln, wie die der Ikone Brigitte. Sie selbst sagen über sich: „Brigitte, das ist Retro, unser Stil, das sind die 50er Jahre, das ist Französisch, das ist Brigitte Bardot, das ist Brigitte Lahaye…das ist die Frau überhaupt“.
In Frankreich sind die beiden schon seit Veröffentlichung ihres Debütalbum „Et vous, tu m’aimes?“ im Jahr 2011 bekannt und erfolgreich. Schon damals konnte man das Genre ihrer Musik nur schwer bestimmen. Es ist eine Mischung zwischen Chanson mit großem Pop-Anteil, aber auch Klassik – eben Brigitte.

Brigitte

Brigitte: Aurélie Saada und Sylvie Hoarau

Rote Lippen, die auch gesanglich entzücken

Brigitte

Brigitte

Das neue Album des Duetts trägt den Titel „A Bouche Que Veux-Tu“ und bedeutet so viel wie „ein Mund, der Dich will“. Dass es um Verlockung und Liebe geht, zeigt sich schon am Cover der Platte. Die beiden Frauen zeigen kokett Augenaufschlag und verführerische Lippen. Trifft man die Sängerinnen live, so kann man die Augen von den knallrot geschminkten Mündern kaum fernhalten.

Klappt man das Softcase auf, so wird dieses Bild auch hier vermittelt: Rote Fingernägel, verlockende Lippen und anmutig gezeichnete Frauen wollen den Besitzer der Platte gefangen nehmen – wie eine Raubkatze ihre Beute. Auch das Booklet der CD ist ein kleines Kunstwerk. Viele Zeichnungen – nicht nur von den Sängerinnen – bereiten beim Durchblättern Freude.

Brigitte_Ablum_Booklet

Seite aus dem Booklet des Albums

Auch die Texte sind eindeutig von dieser Thematik geprägt. Selbst für Leute, die kein Französisch sprechen wird das bei Titel wie „Oh Charlie chéri“, „Embrassez-vous“ (Umarme/Küsse Dich) oder dem gleichnamigen Track zum Album. Textzeilen wie „embrassons-nous, embrassez-vous, aimez-vous, aimons-nous…“ („Wir küssen uns, küsse Dich, lieben uns, liebe dich“) oder „Ton indifférence est si sexy o Charlie chéri“ („Deine Gleichgültigkeit ist so sexy, oh Charlie“) tun da ihr Übriges dazu. Die Stimmen der Sängerinnen klingen nach Begierde, flüstern verruchte Dinge und bringen ihr Verlangen damit perfekt zum Ausdruck.
Wer jetzt denkt, es handelt sich bei Brigitte um schmalzige Liebeslieder, der ist jedoch falsch gewickelt. Die Band interpretiert ihre Songs stillvoll und setzt die künstlerische Messlatte weit oben an. Unterstützt werden die Künstlerinnen von einem breitem Blas- und Streichorchester sowie untermalendem Schlagzeug. Gekonnt werde lange Gesangspassagen von Violinen begleitet, während Trommeln zu afrikanischem Reggae erklingen – Brigitte will sich nicht entscheiden. Warum auch, wenn das „und“ so viel mehr Spaß macht als ein „oder“. Sie sind die verspielten Liebhaberinnen, die sich gerne an die starke Schulter des Mannes anlehnen, aber auch die selbstbewusste Boxerin, die nicht nur im Ring weiß, wie das Leben läuft. Da die beiden Frauen die Texte selbst geschrieben haben, könnten die Songs nicht persönlicher sein.
Während der erste Track „L’échappée belle“ noch stark an typische französische Chansons erinnert, machen die beiden Frauen in „Les filles ne pleurent pas“ ein ganz anderes Fass auf: Plötzlich wird die Musik sehr rhythmisch, dem Hörer wird eine Art Reggae mit französischen Texten präsentiert. Der letzte Song „Plurielle“ scheint dagegen ein ganz typischer Popsong zu sein, mit eingängigem Beat und melodiösen Passagen.

Daten und Zahlen

Damit Ihr Euch jetzt vom Gesang der französischen Raukatzen gefangen nehmen lassen könnt, solltet Ihr Euch das Album zulegen. Dieses erscheint am 27.03.2015 unter dem Label B.Records. Für alle, die die Band live erleben möchten, gibt es folgende Konzerttermine:

Brigitte Tour 2015
13.09.2015     So.     Berlin / Frannz
14.09.2015     Mo.    Hamburg / Stage Club
15.09.2015     Di.      Heidelberg / Karlstorbahnhof
16.09.2015     Mi.     Düsseldorf / Zakk

Credits:
Photos © Brigitte, Sonymusic

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.