In Chenoas neuem Album „Right Direction“ reiht sich ein Hit an den nächsten. Seit Anfang April dürfen wir uns über die Veröffentlichung freuen!

Es gibt selten Platten, auf denen sich ein Hit an den nächsten reiht. Doch die spanisch-argentinische Sängerin Chenoa weiß mit ihrem neuen Album „Right Direction“ Pop-Liebhaber zu begeistern!

In ihrer Heimat bereits ein gefeierter Star

Solltest Du bisher noch nichts von Chenoa gehört haben, so liegt der letzte Spanien- oder Argentinienaufenthalt vielleicht schon ein paar Jahre zurück. Denn dort ist die Sängerin, die auf Mallorca aufgewachsen ist, eine äußerst erfolgreiche Musikerin. Die junge Frau stammt aus einer Musikerfamilie, sodass sie von Kindesbeinen an mit Klängen und Rhythmen umgeben war. Kein Wunder also, dass sie bereits im Teenageralter als professionelle Sängerin unterwegs war.

Chenoa_Albumcover

Albumcover „Right Direction“

Bekannt wurde die Argentinierien durch eine Talentshow in Spanien, anschließend folgte ihr Debütalbum „Chenoa“, das in Windeseile auf die besten Chartplatzierungen kletterte. Chenoas Singleauskopplungen werden im Radio rauf und runter gespielt, sind so erfolgreich, dass die Sängerin mit fünffach Platin ausgezeichnet wurde. Aber das ist erst der Anfang ihrer Karriere. Chenoa veröffentlicht weitere Alben und wird nun auch in Ländern wie Mexiko, Chile oder Kolumbien gefeiert. Inzwischen zählt sie zu den wichtigsten Künstlern im iberisch-lateinamerikanischen Raum.

Das Warten hat ein Ende

Da kann man in Österreich, Deutschland und Co. eigentlich nur neidisch auf diese Länder sein, denn bisher haben wir von Chenoa nur recht wenig hören dürfen. Das hat sich mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums „Right Direction“ aber zum Glück geändert! Die Songs werden jetzt auf Englisch interpretiert und haben durchwegs Hitpotential.
Eingeleitet wird die Platte mit der Singleauskopplung „Life’s an Equation“, in der Chenoa das Leben als Gleichung darstellt. Für all den Schmerz und den Frust, der uns irgendwann begegnet, werden wir auch irgendwann mit Glück und Freude belohnt. Das dazu erschienene Video zeigt die Anstrengungen und Mühen, denen sich eine Sportlerin stellt und die zum Schluss im Ring ihr Können unter Beweis stellen darf.

Schon mit diesem Song überzeugt die Künstlerin. Der rhythmische Sound und die enthaltenen Popelemente machen ihn zum Lieblingssong im Sommer und laden direkt zum Tanzen ein.
Auch „Dead In The Water“ zeigt sich auf diese Art und Weise. Das Tempo ist zwar langsamer und der Melodie wird mehr Gewicht gegeben, dennoch ist der Titel ein Tipp zum Grooven für die Tanzfläche. Ebenso verhält es sich mit dem Track „Follow The Sun“, der die typische Unbeschwertheit von Popsongs innehat.
Wer lieber die gefühlvolle und emotionsgeladene Chenoa erleben will, der sollte den Song „Arrested“ unbedingt anhören. Die instrumentale Begleitung hält sich weitestgehend zurück, sodass die Sängerin ihre stimmliche Qualität voll entfalten kann und durchaus mit großen Stars wie Shakira oder Rihanna verglichen werden darf.
Damit wir uns gegenüber Spanien und Co. nicht benachteiligt fühlen müssen, gibt es zwei der insgesamt elf Songs in Chenoas Muttersprache, die noch einmal eine ganz andere Atmosphäre beim Hören schaffen.
Bei all den Top-Hits fällt es schwer, die besten auszuwählen, da jeder Track seine eigenen Vorzüge bietet und die Platte zum Top-Tipp machen! Daher bleibt am Ende des Reviews nur zu hoffen, dass wir in Zukunft noch mehr von Chenoa hören dürfen und ihr englisches Album nicht nur ein Eintagsfliege war!

Credits:
Photos by Francisco Fonteyne

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.