Der sexy Soundtrack der 70’s Pornos

drixxxe

drixxxe

Wenn man an einen klassischen 70er Jahre Porno denkt, kommen einem natürliche, silikonfreie Brüste, wilde Behaarung und dichte Schnauzbärte in den Sinn. Der freizügige sexuelle Vibe der 70er beeinflusste eine ganze Generation an Musikern. So auch nun gute 40 Jahre später Drixxxé, ein Hip Hop/Funk/Soul/Pop Producer und Dj aus Paris. Jedoch ist er weniger an den körperlichen Aspekten der Filme als an Ihrer Vertonung interessiert. Diese eignet sich seiner Ansicht nach für eine ganze Serie von Mixtapes, „Sextapes“ genannt, die den Flair der wilden 70er widerspiegeln. Dass hierbei als Übergang zwischendurch mal heftig gestöhnt wird, gibt dem Ganzen den nötigen erotischen Touch, der bei einem solchen Projekt natürlich nicht fehlen darf.

High-Speed-Chase-Sex oder Spy-Romance?

Lieder wie Franco Micalizzi’s „Crescendo“ oder „Tongue“ von Roger Hamilton Spotts lassen einen darüber sinnieren, was für Szenen wohl damit vertont wurden. Manche der Lieder lassen eher einen High Speed Chase auf einem Highway vermuten als das Vorspiel zu einer ausgelassenen Orgie auf einer Wiese. Andere wiederum wie „Alan TewThe Detectives (Slow Version)“ bringen definitiv ein Spion/Agenten-Feel ins Spiel. Dann fällt Einem wieder ein, dass auch Pornos eine Storyline haben, wenn auch meist eine sehr seichte, weil sehr anspruchsloses Publikum (zumindest was die schauspielerische Leistung betrifft).

Auf jeden Fall ist es eine tolle Selection für einen Mix. Ein smoother funky, bumpy Ride für jeden echten Soulfunk Enthusiast oder einfach zum gemütlichen Abschalten. Drixxxé hat gerade sein drittes Mixtape gemacht und wir hoffen auf weitere Sensual Selections aus den sexy 70ies.

Die restlichen Sextapes und weitere Beats und Mixes von Drixxxé gibt es auf:

Soundcloud Chanel von Drixxxé

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.