Er ist wieder zurück. Nach längerer Pause lässt uns der Oberösterreicher sein neues Album nun endlich genießen.

Lang lang ist’s her. Doch nun hört man wieder Klänge seiner Stimme in den heimischen Radiosendern. Nach seinem Erfolgslied “Brenna tuats guat“ hat er mit neuen Produktionen nämlich auf sich warten lassen. Doch nun trumpft er mit seinem neuen Album “Federn“ wieder auf.

SEINE MUSIK

Es ist schon beinahe eine Kunst, Hubert von Goisern einer musikalischen Kategorie zuzuordnen. Mit seiner Harmonika wäre er wahrscheinlich in die Volksmusikschublade zu stecken, aber durch seine rockigen Lieder fällt es schwer, sich da auf Volksmusik festzulegen. Daher kann man ihn auch als Vorreiter einer eher neueren österreichischen Musikrichtung sehen, nämlich dem Alpenrock. Seine Alben sprießen nur so von Vielfalt und Abwechslung. Man findet sowohl afrikanische Elemente, als auch Soul- und Jazzeinflüsse in seiner Musik. Langweilig wird einem beim Durchhören seiner Musik auf keinen Fall. Er begeistert immer wieder mit abwechslungsreichen Liedern, die auch auf seinem neuen Album ganz neu und doch vertraut klingen.

FEDERN

In diesem Album zeigt uns der Oberösterreicher auch mal ganz andere Seiten. Nämlich feurige und auch Country angehauchte Songs. Dieses Album ist stark von seiner Reise in die USA beeinflusst und bietet so unzählige neue Stilelemente und eine starke Andersheit gegenüber seinen bisherigen Alben. Jedoch keinesfalls schlechter. Der 61-Jährige erfindet neue Stile und neue Rhythmen – von denen man nur begeistert sein kann. Genau zu beschreiben, wie er das geschafft hat, ist beinahe ein Werk der Unmöglichkeit, daher sollte man am besten selber in sein neues Album hineinhören. Man wird in ein musikalisches Abenteuer mitgenommen, das man so schnell nicht wieder vergessen wird. Österreichische Volksmusik in einer balancierten und eleganten Mischung mit Country und Blues. Wer außer ihm wäre im Stande solche konträren Stile so miteinander zu verbinden, dass sie ein Wohlgefühl für unsere Ohren bieten.

NICHT MEHR NUR MUSIK

Viele werden vielleicht überrascht sein zu hören, dass es von Herrn Achleitner alias Hubert von Goisern nicht nur Tonträgerproduktionen gibt, sondern auch eine Dokumentation. Man soll nun aber nicht denken, dass sie von ihm gemacht wurde. Ganz im Gegenteil: er ist der Mittelpunkt dieses Filmprojekts. Marcus H. Rosenmüller, der Filmemacher, hat eine Doku über unseren oberösterreichischen Star gemacht, die im April 2015 auch in den deutschen Kinos zu sehen war. Das ganze nennt sich: Brenna tuat’s schon lang und ist wahrlich ein sehr gelungenes Werk des Filmemachers.

DIE TOUR DES JAHRES

Man braucht nun nicht überrascht sein, dass sich seine Konzerte so füllen und auch schnell ausverkauft sind. Seine diesjährige Tour wird ihn durch Deutschland und Österreich führen, so dass jeder die Möglichkeit haben wird, ihn in nicht zu weiter Ferne zu erleben. Am besten ist es jedoch, auf seiner Homepage direkt die aktuellen Tour Daten aufzurufen.

Hubert von Goisern Tour

Foto: (c) Jürgen Skarwan

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.