Jo Stöckholzers "Musik" ist (bald) da
Songwriting
Melodie
Vielfalt
Gesamtpaket
3.3Sterne

Jo Stöckholzers zweites Album „Musik“ erscheint am 17. November und wir konnten schon im Vorhinein reinhören. Auch dieses Album ist, wie sein Vorgänger, in erster Linie sehr nachdenklich und melancholisch.

Der Singer/Songwriter Jo Stöckholzer stammt aus Innsbruck und hat schon einige Erfolge vorzuweisen. Egal, ob alleine auf der Bühne mit seiner Loop-Station oder jetzt vermehrt mit seiner Band, dieser Künstler hat immer etwas Neues zu bieten. So war er schon als Support für Clara Luzia und Garish unterwegs. Besonders spannend war auch die Zusammenarbeit mit Tripsitter und die darauf folgende Russland-Tour. Gerade hier fällt die Wandelbarkeit von Stöckholzer auf – von akustischen Tönen bis hin zu Melodic-Hardcore.

Das neue Album zeichnet sich wieder durch ruhige Töne aus. Im Fokus steht die Stimme des Sängers sowie seine Texte. Untermalt wird das Ganze mit Gitarre, Schlagzeug und einigen Beats.
Die Lyrics sind verschachtelt, regen zum Nachdenken an und sind oft schmerzlich schön. Ein Highlight ist der titelgebende Song „Musik“. Zuerst über die Vergangenheit nachdenkend, verändert sich die Dynamik dieses Titels im Refrain und wirkt viel leichter. Auch das Musikvideo dazu ist sehr gut gelungen und fängt diese Stimmung perfekt ein.
Auch der erste Vorbote des Albums – „Verwundet“– ist dunkel und hat doch nach mehrmaligem Hören, einen spannenden Tiefgang. Die insgesamt elf Songs des Albums sind in sich verschieden, haben aber doch einen sehr ähnlichen Klang.

Fazit

Für einen nebligen Herbsttag ist dieses Album perfekt. Man kann sich mit einer Tasse Tee im Bett vergraben und über die Liebe, das Leben und die Musik nachdenken.

Das Crowdfunding für das Album war erfolgreich und nun warten die CDs und Platten nur darauf, endlich verteilt zu werden. Am 18. November findet im Treibhaus in Innsbruck das alljährliche Konzertspektakel von und mit Jo Stöckholzer statt. Es wird das neue Album vorgestellt und dieses mit Freunden ordentlich gefeiert. Karten gibt es direkt im Treibhaus oder auf treibhaus.at
. Am 1. Dezember kann man das neue Album im Wiener Kramladen live erleben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.