Embed:
Maigeborn ist leicht mit "Oben"
Lyrics
Musikalische Performance
Einheit
Produktion
4.5Sterne

„Oben“ ist Stoff für trübe Herbst- und Wintertage: Maigeborn zaubert auch in diesen Stunden mit seiner Musik Sonnenschein und Unbeschwertheit.

Bernhard Seiwald alias Maigeborn ist ein waschechter Singer/Songwriter. Das zeigt er auch mit seiner neuesten Erscheinung „Oben“. Seine Texte sind klar und gerade heraus: Er erzählt von Dingen, die ihn in seinem Leben belasten, erfreuen oder gar plagen. Diese Themen verpackt er in lockere Melodien, die den Hörer in eine warme Decke einwickeln, die Sonne scheinen lassen und einfach Sorgenfreiheit und zugleich Nachdenklichkeit versprühen. Ein idealer Mix also, den Maigeborn auf seinen Alben zu verpacken weiß, und der „Oben“ zu etwas ganz Besonderem macht.

Es fühlt sich einfach gut an

Benannt ist die zwölf Nummern umfassende Scheibe „Oben“ nach einem darauf enthaltenen Song. „Es geht darin um Sehnsucht und um die Frage, warum es mich zu bestimmten Dingen zieht“, erklärt Seiwald. Zwischen intellektuellen Ausschweifungen und verzweifelten logischen Erklärungsversuchen lautet die Antwort auf diese Frage meist ganz einfach, dass es sich gut anfühlt. Seiwald nennt ein Beispiel aus seinem Leben: „Ich habe aufgehört, mir die Frage zu stellen, warum ich Musik mache. Ich folge dieser Sehnsucht, diesem Bedürfnis einfach.“ Diese Leichtigkeit, die schweres und umständliches Gepäck zurück lässt, ist charakteristisch für das ganze Album. Manchmal ist die Erklärung eben, dass es keine gibt.

cover

„Oben“ (c) Bernhard Seiwald

Jedes Lied ist ein Highlight für sich, eigenständig, und zugleich ein kleiner Teil von etwas Großem. Zu den Hinhörern zählen aber mit Sicherheit „Lachfaltenmodel“, „Mit dir“ und „Hamwärts“. Die Ideen hinter jedem Song sind viel tiefgründiger, als es die Melodien oft vermuten lassen. In „Lachfaltenmodel“ geht es beispielsweise darum, wohin man sich entwickelt und ob einem gefällt, was aus einem wird. Seiwald bastelt sich selbst das Ziel eines Lachfaltenmodels, das er mit Mitte 70 erreichen möchte: „Ich habe lange darüber nachgedacht – es vereint so vieles, was ich erstrebenswert finde.“ „Mit dir“ ist das klassische Liebeslied am Album und auch einer von Seiwalds Lieblingssongs auf der Scheibe. Der Song ist selbsterklärend und besticht erneut durch seine Einfach- und Klarheit.

Bei „Hamwärts“ ist es nicht nur der Inhalt, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht, sondern auch die traumhafte Melodie. Da Seiwald mit der hochdeutschen Aussprache nicht ganz ins Singen gekommen ist, hat er sich für seinen Osttiroler Dialekt entschieden. „Das hat gleich geklappt. In der eigenen Aussprache steckt eben auch der direkteste Ausdruck“, erzählt er. Auch, wenn sich ein englischer Song, „Blue Skies“, auf seiner Platte wiederfindet, kommt die wahre Person Maigeborn wohl in den Liedern auf Dialekt zum Vorschein. Eines davon ist eben „Hamwärts“ – nicht nur die sich stets steigernde musikalische Qualität und Frische des Songs, sondern auch das Gefühl, das hinter jedem Wort steckt, macht diesen Song zu einem Repräsentanten des Albums.

Eine runde Produktion

bernhard-seiwald_volker-schmidt

Bernhard Seiwald alias Maigeborn (c) Volker Schmidt

Erschienen ist „Oben“ bei LiMuPic Records und aufgenommen wurde bei listencareful. Kennern der Singer/Songwriter- und Progressive-Szene Österreichs wird dabei sofort der gemeinsame Nenner auffallen: Matthias Ledwinka, Obmann von LiMuPic Records, und Alexander Lausch vom Tonstudio listencareful sind beide Mitglieder den Bands Lausch und Freischwimma, zusätzlich hat Ledwinka ein eigenes Soloprojekt names Sergeant Pluck himself. All ihre Erfahrungen und ihr Fingerspitzengefühl dürften beide gebündelt und in „Oben“ gesteckt haben. Gemeinsam mit den beiden hat Seiwald der Versuchung, das Album zu über-mixen und zu voll zu packen widerstanden. „Vom Schreiben der Lieder über das Aufnehmen und die Arbeiten am Artwork ist alles ganz unspektakulär und rund über die Bühne gegangen“, so Seiwald.

Ohne eine solch runde Produktion wäre „Oben“ vermutlich nicht das, was es ist, besticht es doch gerade durch seine Einfachheit und Leichtigkeit. Von den vergangenen Alben „Neufundland“ und „Reaktor“ hebt sich das Album durch seine Fröhlichkeit und Feinheit ab. Maigeborn zeigt wahrlich großes Talent, wenn es ums Pakete-Schnüren geht – anstelle von depressivem Charakter und zornigen Klängen zeigt er sich immer aufs Neue locker und ehrlich. So schafft er es, seine nachdenklichen Lebensmotti wie „I wird was ich tue“ oder „I bin nit, was ma passiert – I bin, was i draus mach“ in zarte Klangwolken aus Gitarre, sanften Percussions und seiner etwas rauen und doch einfühlsamen Stimme zu verpacken. Für Singer/Songwriter-Fans mit einem Hang zu Sonnenschein, denen auch ein paar kleine Regentröpfchen nicht die Stimmung verderben können, ist „Oben“ deshalb genau das Album, das an den kommenden Herbst- und Wintertagen auf keinen Fall in der Playlist fehlen darf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.