Der Großmeister der „gritty basslines“ ist zurück!

Mampi Swift, eine Legende im Drum and Bass und Jungle – ein Mann dessen Name im gleichen Atemzug mit der goldenen Ära der späten Neunziger des Genres genannt wird und der eine wichtige Rolle in der Überleitung des Sample-basierten hin zum Ragga-ästhetischen und später zum mehr modernen synthlastigen Drum and Bass wie wir Ihn heute kennen, gespielt hat, ist im Begriff nach fast 2 Jahren seine nächste EP auf seinem Label Charge Records herauszubringen. Charge Records ist für den aussergewöhnlichen Katalog an Tracks und Artists bekannt, die die Evolution des modernen Drum and Bass definierten.

Mampi Swift Charge Recordings

Mampi Swift Charge Recordings

Die EP verherrlicht eindeutig den charakteristischen, technisch versierten Mampi Swift Sound, der seine schwergewichtigen „Double Drop“ DJ Sets immer schon einzigartig machte. Aufbauend auf dieser selbstgelegten Grundlage mit der klassischen Pionier-Tonpalette des frühen Jump-Up und in Kombination mit einem hypermodernen, neuen Soundset bringt er uns erneut eine EP der Spitzenklasse.

In den Tracks nutzt er lebhafte Synths mit unerbittlich rollenden Drums in Kombination mit deftigen Übergangselementen und kreiert dabei ein Set an Dancefloor-Smashern, das all seine Einflüsse zeigt und die Endorphine bei den Intros seiner zahlreichen Supporter wie Andy C, Mista Jam, Roni Size und Friction ansteigen lässt.

Detroit Bass„, eine Nummer, die sich der klassischen Synth-Elemente der 80er und 90er bedient. Die Ready to Rave perkussiven Stabs, die John Carpenter-esken Arpreggios, die Hi-Fi String Sounds und Retro-Hoover-Sweeps sind hierbei gepaart mit anschwellenden Reeses und den Staccato-Drums der 2015 Neuro-Szene.

Ebenfalls top sind der Remix von Wizard’s „Sign Of The Times“ und „Iron Side„, welcher eigentlich schon vor Jahren unter Roni Size’s legendärer Organisation hätte erscheinen sollen, bevor er sich im Sande der Projektordner auf Mampi’s Fesplatte verlor um nun wieder neu entdeckt und aufgemischt zu werden. Ein Neuzeit-Stück mit altem Flair.

Auch mit dabei ist ein Remix von dem bekannten Lied „Jaws„. Der Remix von Serum und Coda ist eine Vereinung einer Bassline im Stil von Swift’s „Where’s Jack The Ripper?“ und einem minimalen 2-Step Drum Beat, der ein bisschen an den Sound von DBridge und EXIT erinnert.

Mampi Swift is back und holt mit dieser neuen Release zum Rundumschlag aus. Ein großer Impact ist wohl garantiert.


Mampi Swift Big Tune EP

Mampi Swift

Big Tune EP
Cat.Nr: CHRG 047
Release Date: 19/10/2015

Big Tune feat. Dapz & Dynamite MC
Detroit Bass
Jaws (Serum & Coda Remix)
Ironside
Sign Of The Times Remix


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.