"Messing" - in mehrfacher Hinsicht
Tiefgang der Lyrics
Musikalische Performance
Produktion
Technik
4.5Sterne

Neues von Erwin & Edwin: Das Debut-Album „Messing“ ist heute erschienen und verspricht neben Chaos viel Tiefsinn. „We’ll be MESSING with you soon“ – wie das Wiener Quartett verkündet – verweist zumindest auf tosende, musikalische Darbietungen. Spiegelt sich diese Message tatsächlich im Album wider?

Schon mal vorweg: Das tut sie definitv – und zwar in mehrfacher Hinsicht. Nachdem gut drei Jahre am perfekten Sound gefeilt wurde, kann man davon ausgehen, dass die Electro Brass-Musiker mit ganzem Herzblut bei der Sache waren. Von den Blogrebellen wurde gar die Weltherrschaft prophezeit (hier geht’s zum Artikel) – angesichts der musikalischen Innovation, die auf vielfältigste Weise mehrere Genres in sich vereint, kein Wunder.

Zwischen Hüttengaudi und Tiefgang

Experimentierfreude und Aufgeschlossenheit dürften wichtige Eckpfeiler in ihrem schöpferischen Tun darstellen, das haben uns die Jungs bereits mehrfach bewiesen. So fühlt man sich ab Mitte des Albums mit den Nummern „Messing“ und „Polka“ in einen regen Alm- oder Hüttenbetrieb mit Schunkelatmosphäre versetzt. Die Städte-Trilogie „Wien“, „Moskau“ und „Paris“ zählt zwar zu keinen Neuheiten, liefert aber Tracks mit altbewährten melodiösen Sounds. Mit „Monster“ wird es dann schon etwas tiefgründiger – die Kernaussauge des Debut-Albums wird hier genauer umrissen. Laut Erwin & Edwin erzählt das Album eine Geschichte, die in gegnerischer Position zu Rassismus und Fremdenhass steht und somit im Hinblick auf die aktuellen politischen Geschehnisse Partei ergreift. Im Fokus von „Freddy“ steht der gleichnamige Charakter: Er muss dafür herhalten, eine in der Allgemeinheit stark verankerte moralische Haltung zu versinnbildlichen, wie bereits in den ersten 30 Sekunden deutlich wird:

„This is the story of a naive and foolish young man called Freddy Whistler.
A story far from unusual, but nonetheless worth telling.“

Im weiteren Verlauf hakt eine hochaktuelle, gesellschaftspolitische Problematik ein, indem die Doppelmoral des „besorgten Wutbürgertums“ und nationalistisches Gedankengut in die Mangel genommen werden.

„Freddy Whistler says:
I’m actually really kind
But there are rules we have to follow! (…)
Freddy Whistler says:
Let’s not forget from where we are,
Cause it’s our home and it’s our country!“

Dazu kommen noch viele andere Vorwürfe. Mangelnde textliche Gerissenheit wird durch den Sinngehalt wieder wettgemacht – knappe Formulierungen und das Wiederaufgreifen kurzer Phrasen verleihen dem Ganzen zusätzlich eine gewisse Schärfe und Ohrwurm-Potential. „Freddy“ repräsentiert den eigentlichen Höhepunkt des Albums, da er schlichtweg auf mehreren Ebenen überzeugt: musikalisch, textuell und auch videotechnisch. Nicht umsonst wurde er als Vorbote gehandelt, was ihm wohl die Position als Aushängeschild des Debut-Albums einräumt.

Fazit

Der Albumtitel „Messing“ lässt genug Raum für Interpretationen offen: Einerseits könnte damit Bezug auf den Farbton genommen werden, in dem auch das Albumcover erstrahlt. Vielmehr geht es Erwin & Edwin wohl aber um das englische Verb, welches im Deutschen mit „durcheinanderbringen“ übersetzt werden kann. Gewohnte Vorstellungen, wie Musik zu klingen hat, werden auseinandergepflückt – genauso wie das Publikum bei ihren mittlerweile legendären Liveshows. Für manche mag es hinsichtlich der vorhandenen, aber sich kontinuierlich schmälernden Kluft zwischen Electro und Brass um eine etwas gewöhnungsbedürftige Kombination handeln, was aber einzig allein auf subjektiven Geschmäckern gründet. Erwin & Edwin bleiben ihrem Stil jedenfalls treu: Wenngleich die Vier ihre Instrumente nachweislich beherrschen, geht es ihnen nicht um Virtuosität, sondern um simple, positive Stimmungsmache. Die Bezugnahme auf politischen Themen drückt das Ganze keineswegs runter – vielmehr offenbart es eine weitere Facette der Band: Den Mut, sich kritisch zu äußern, Stellungnahme zu beziehen und auch dadurch gewissermaßen „Messing“ im öffentlichen Meinungsklima zu betreiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.