Navid Tufan - Je Suis Navid
Beats
Flow
Texte
Konzept
Attitüde
4.3Sterne

Ein erfrischendes Album von einem Newcomer, den man im Auge behalten sollte.

Nach der kostenlosen „Millenials“ EP erschien am 09. September 2016 über Wolfpack Entertainment das Debütalbum „Je Suis Navid“ von Navid Tufan. Der Albumtitel bedeutet „Ich bin Navid“ stammt aus dem Französischen. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um eine Anspielung auf Charie Hebdo.

Navid darf man eigentlich nicht als richtigen Newcomer betiteln, denn eingefleischten Hip Hop-Fanatikern ist er bereits seit ein paar Jahren als Maebouris ein Begriff. Die Scheibe wurde komplett von Erfolgsbastler Joshimixu produziert und besteht aus wahrhaftigen Brettern. Das Klangbild ist abwechslungsreich gestaltet und schwankt zwischen Oldschool-Fragmenten und futuristischen Sounds. Das einzige Feature kommt von der „Schatten und Helden„-Sängerin und Labelkollegin Vanessa Gentile. Bei den beiden Covern hat Tufan mit Graffitiartist RIOT 1394 zusammengearbeitet, der die zwei kleinen Meisterwerke entwarf.

Navid Tufan Cover (c)

Navid Tufan Cover (c) RIOT 1394

Analyse

Das Album besitzt keine Skip Tunes und man hat nach erstmaligem Hören das Gefühl: Ist die Platte wirklich schon vorbei? Diese Stimmung ist schwer zu kreieren, dem Wahlberliner gelingt das jedoch äußerst souverän. Bereits beim Opener „90er Baby“ geht es vorwärts. Das Video wurde von Mikis Fontagnier gedreht und zu Beginn sieht man einen kleinen Jungen, der sich im Fernsehen Bugs Bunny anschaut. Der Beat ist ein wahres Monster und der Rapper flowt richtig heftig, verschmilzt im Takt und spielt mit seiner Stimme. Besonders raptechnisch ist der Song ein wahrer Hörgenuss, einen besseren Einstieg in das Album hätte man wohl nicht wählen können.
Ein weiteres Highlight ist Song Nummer Zwei, „Mach keine Filme„. Der Track ist etwas ruhiger gestaltet und knüpft an die vorherige EP an. Tufan rappt darin über seine Brüder und die Jugendzeit, aber auch Alltagssituationen werden beschrieben.

Sonnenstrahlen, die blenden – Lenke meinen Wagen Richtung Süden,
um Kumpanen zu treffen – Autofahrer, die drängeln, um mich in Rage zu setzen
Doch keiner dieser Blender schafft es, mich heute beim Fahren zu stressen
Ich bin im Einklang mit mir, trage ’nen Bypass im Hirn
Denn mein Kopf nickt zum Rhythmus, da sie gemeinsam agieren

Das Lied „Mensch“ thematisiert dass Menschen, beziehungsweise in diesem Fall Moslems, widersprüchliche Aussagen von sich geben und versuchen ihre Handlungen schön zu reden. Die Message zwischen Gut und Böse wird in bildhaften Beispielen aufgezeigt. Haram bedeuten, Dinge die im Islam verboten sind. Zum Beispiel sind Jesiden verpöhnt, aber Shisha rauchen oder bei McDonalds essen stellt kein Problem dar. Das Paradoxe kristalliert sich heraus und der Rapper kreiert aussagekräftige Bilder um dies zu verdeutlichen. Die Stimme in der Hook gehört Vanessa Gentile, passt sehr toll und verursacht wahrlich Gänsehaut, der Flow des Hauptprotagonisten ist nun etwas sanfter und gefühlvoller. Das nennt man Facettenreichtum.

9-11“ setzt sich kritisch mit den Ereignissen des 11. September 2001 auseinander. Diese Thematik schleift oft an Verschörungstheorien. Doch der Musiker schafft es nicht nur, das Thema anzuschneiden, sondern es aus drei verschiedenen Blickwinkeln zu beschreiben. In „Malik“ geht es um den früheren Rapper Abu Malik, auch bekannt als Deso Dogg, und um dessen Veränderung und Radikalisierung. So eine künstlerische Herangehensweise braucht Deutschrap.

Fazit

Die Scheibe ist ein politisch angehauchtes Konzeptalbum, welches immer wieder zwischen den systemkritischen Zeilen zur Geschichte der vier Essener Freunde und ihrem Alltag pendelt. Diese Spagatübung gelingt Navid Tufan äußerst gut, schwere Kost wird leicht serviert und verbindet spielerisch mit dem roten Faden. Zusätzlich taucht immer wieder eine gesunde Portion Straßenrap Attitüde auf und sorgt für Abwechslung.

Geprägt von den zu meist widersprüchlichen Welten Kriminalität und Bildung entstand somit eine äußerst vielseitige und tiefschichtige Platte. Der Konflikt sich deutsch, aber auch gleichzeitig fremd zu fühlen, schwimmt in jedem Song irgendwie mit und wurde stilvoll verpackt. Der Essener hat sich seine Aufgabe zu Eigen gemacht und möchte diese erfüllen. All Eyes on Navid Tufan.

Tracklist öffnen

01. 90er Baby
02. Mach keine Filme
03. Cengiz aka Abu Tanga
04. Mensch feat. Schatten und Helden
05. Taxi
06. Glück
07. Baba aka Smoking Joe
08. 9 – 11
09. Malik
10. Je suis Navid
11. Toni aka Die Schwabbelbacke
12. Brainstorm
13. Conor McGregor
14. Chill ma‘ dein Leben
15. Outro

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.