Innerhalb eines Jahres vom normalen Schüler zum Internetstar. Sierra Kidd bringt mit 17 Jahren sein erstes Album mit dem Titel Nirgendwer auf den Markt

Mit 17 Jahren überlegen viele Menschen, wohin ihr Lebensweg wohl gehen mag, nicht so bei Sierra Kidd. Der erst 17-jährige Rapper aus Emden legte innerhalb des letzten Jahres so eine steile Karriere hin, um die ihn manche Musiker beneiden könnten. Viele Nachwuchsmusiker versuchen ihr Glück, über Youtube entdeckt zu werden – Sierra Kidds Entdecker war Raf Camora (a.k.a. Raf 3.0). Der junge Rapper wurde unter die Fittiche genommen, bei Independenza (Raf Camoras Label) bekam er einen Vertrag, Hadi El-Dor wurde sein Manager.

Erstes Album mit 17, was hat es zu bieten?

Sierra Kidds Debütalbum heißt Nirgendwer und erschien am 04.07.2014. Es umfasst 16 Tracks in der Standard Version, die Premium Version beinhaltet zusätzlich noch eine Fortsetzung der Kopfvilla EP, welche im Jahr 2013 erschienen ist: Kopfvilla 2.0. Davor konnte man Sierra Kidd auch schon auf dem Raf 3.0 Album Hoch² hören, wo er auf dem Track Einmal Star und zurück vertreten war. Es gibt bereits 4 Videoauskopplungen zum aktuellen Album: XO, Splittermeer, Whatsapp & Knicklicht. Letzterer Song hat richtiges Ohrwurmpotenzial – überzeugt euch selbst:

Wenn ich das Album Nirgendwer mit einem Wort beschreiben müsste, wäre das wohl: komplex. Generell ist Sierra Kidds Musik sehr tiefsinnig, melancholisch und textstark. Für seine 17 Jahre verwendet der junge Rapper Metaphern, von denen man annehmen würde, dass sie von deutlich älteren Kalibern kommen würden. Damit will ich aber das Album musikalisch nicht schmälern. Raf Camora ist der Hauptproduzent und hat auch hier gute Arbeit abgeliefert, das beweist er seit Jahren auch mit seinen Alben.

Wie kommt Sierra Kidd bei der Hip Hop Community an?

Die Meinung von Hip Hop Fans über Sierra Kidd ist gespalten: die Einen lieben ihn, die Anderen können mit seiner Musik gar nichts anfangen. Fan der ersten Stunde war ich auch nicht, aber das Album Nirgendwer hat mich schlussendlich komplett überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war, diesen jungen Musiker zu unterstützen.

Weitere Infos findet ihr wie immer auf www.music-news.at!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.