Die 2014 gegründete Wiener Band Tales Of A Novelist stehen bei Independent Audio Management unter Vertrag und veröffentlichen mit der gleichnamigen EP ihr Erstlingswerk.

Tales Of A Novelist – (c) Independent Audio Management

TOAN gelingt es, mit dieser ersten EP von Anfang an Interesse beim Hörer zu erzeugen. Hauptgrund dafür ist ohne Zweifel der beeindruckend massive Sound. Daniel Fellner, der zuletzt als Gitarrist von Seiler und Speer allgemeine Bekanntheit erlangt hatte, hat hier gute, fast schon sehr gute Arbeit geleistet. Die Songs kommen kraftvoll und brachial um die Ecke, wirken aber trotzdem ausgeglichen und gut abgemischt. Die Gitarren klingen fein, die Snare schnalzt gewaltig, der Bass hat die nötige Wucht und die Growls klingen so brutal, wie sie es auch sollten.
Alleine die Clean-Vocals können nicht ganz überzeugen. Sie wirken im Vergleich zum Rest fast schon amateurhaft und stellenweise unbeholfen.
Das Spiel mit gängigen Klischees zieht sich über die gesamte EP, gehört aber definitiv zu den Stärken von TOAN. Die Verarbeitung von geläufigen Motiven und Mustern gehört im Metal und vor allem im Metalcore ohnehin zum guten Ton. Natürlich ist es gleichzeitig ein Spiel mit dem Feuer, denn es gilt Bekanntes neu zu verpacken und so zu verarbeiten, dass der Hörer es wiedererkennt, aber nicht als Kopie abtut. Diese Gratwanderung gelingt hier überaus gut.
Auf einer EP mag die homogene Songauswahl das noch gut ankommen, auf einem Album wäre aber ein bisschen mehr Abwechslung zu empfehlen. Insgesamt ein sehr solides Debütwerk.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.