"The Great Momentum" von Edenbridge im Review
Songwriting
Technik
Arrangement
Video
4.2STERNE

Nun ist es da: am 17. Februar erscheint das neue Album „The Great Momentum“ von Edenbridge. Wir haben schon vorab hineingehört.

Seit 2000 hat die Band, die ursprünglich aus einem Studioprojekt entstand, acht Studioalben auf den Markt gebracht und auch bei „The Great Momentum“ wird schnell klar, wie viel Erfahrung in einer Gruppe steckt, die schon so lange ein wichtiger Teil der österreichischen Metal Szene ist. Mit Johannes Jungreithmeier konnte ein junger Drummer für das Projekt gewonnen werden, der sich auch bei der Gestaltung des Covers mit einbringen konnte. Die Songs stammen alle aus der Feder von Mastermind Lanvall und soviel ist jetzt schon zu sagen, wer sich für kunstvoll verschachtelte Gitarrenparts begeistern kann, wird wieder auf seinen Rechnung kommen. Dieses Mal konnte die Band mit der Jungen Philharmonie Freistadt zusammenarbeiten, um das symphonische Erlebnis noch dramatischer in Szene zu setzen. Das Album ist als 2 CD Box erhältlich, wobei die zweite CD das Album in der Instrumentalversion enthält.

Edenbridge The Great Momentum

Edenbridge The Great Momentum

Das Album

Das Werk startet mit „Shiantara“ einem Intro, das aber auch für Metalbands etwas lang geraten ist und sich daher als vollwertiger Song entpuppt. Die aufwendigen Chor- und Orchesterarrangements geben die Richtung für das ganze Album vor. Mit „The Die is not Cast“ geht Edenbridge schon zu einem der härteren Songs auf diesem Album über, die Arrangments verschiedenster Saiteninstrumente dominieren den Track. „The Moment is now“ ist der Titel der ersten Singlerelease des Longplayers. Die Nummer ist sicher die eingängigste auf dem Album und es entwickelt sich ein gewisser Flow zum Chorus hin, den man sonst auf den komplex verschachtelt Komponierten Nummern etwas vermisst.

Mit „Until the End of Time“ kommt Edenbridge in ruhigere Gefilde. Der Song ist ein sehr ansprechendes Duett, bei dem Gastmusiker Erik Martensson die männlichen Leadvocals übernimmt. Bei „The Visitor“ wird im Kontrast dazu wieder die härtere Metalschiene bedient, ruhigere und härtere Parts wechseln sich ab, das Orchester darf aber hier auch nicht fehlen. Verschiedenste Gitarrenparts werden kunstvoll übereinander gelegt und binden sich harmonisch in die Chor- und Orchesterarrangements ein.

„Return to Grace“ kommt sehr orientalisch daher, der Chor wird mit harten Gitarrepatterns kombiniert und in einem Tapping-Solo aufgelöst. Bei „Only a Whiff of Life“ kommt das Piano ausnahmsweise im Vordergrund der Ballade zum Einsatz. Doch auch hier bekommt es großzügige harmonische Unterstützung durch die Junge Philharmonie Freistadt. „A Turnarround in Art“ ist sicher die epischste Nummer des Longplayers und ist ein Lehrstück im Verbinden von Orchester und harten Metalgitarren. Mit „The Greatest Gift of All“ schließt das achte Album von Edenbridge sehr monumental. Viele musikalische Ideen werden zu einer über zwölf Minuten langen Nummer verschmolzen, aus der man einen ganzen Soundtrack für einen Fantasyfilmes basteln könnte.

Fazit

Die Ursprünge von Edenbridge als Studioprojekt sind unübersehbar, auch wenn die Band schon einige Jahre Live durch die Welt tourt. Das Album strotzt vor hoch professionell ausgetüftelten Ideen, wenn auch manchmal die Eingängigkeit der Songs fehlt. Dem Liebhaber monumental ausgearbeiteter Symphonic Metal Werke sei dieser Tonträger aber wärmstens ans Herz zu legen.

Live-Termine

24.Februar 2017: A-Linz (Traun)Spinnerei
26.Februar 2017: A-Wien/Szene

The Great Momentum – Tracklist

The Great Momentum - Tracklist öffnen

CD 1
1. SHIANTARA (5:51)
2. THE DIE IS NOT CAST (5:15)
3. THE MOMENT IS NOW (4:21)
4. UNTIL THE END OF TIME (4:36)
5. THE VISITOR (5:54)
6. RETURN TO GRACE (5:13)
7. ONLY A WHIFF OF LIFE (3:44)
8. A TURNAROUND IN ART (7:32)
9. THE GREATEST GIFT OF ALL (12:18)

CD 2
1. SHIANTARA (instrumental, 5:51)
2. THE DIE IS NOT CAST (instrumental, 5:15)
3. THE MOMENT IS NOW (instrumental, 4:21)
4. UNTIL THE END OF TIME (instrumental, 4:36)
5. THE VISITOR (instrumental, 5:54)
6. RETURN TO GRACE (instrumental, 5:13)
7. ONLY A WHIFF OF LIFE (instrumental, 3:44)
8. A TURNAROUND IN ART (instrumental, 7:32)
9. THE GREATEST GIFT OF ALL (instrumental, 12:18)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.