Tice - Trümmerfrau EP
Beats
Flow
Lyrics
Gefühl
4.4Sterne

Straßenrap mit Gefühl und Seele

Die Rapperin TICE (Kurzform von Hatice, ausgesprochen: tietsche) kam als Kind türkischer Gastarbeiter nach Deutschland und merkte hier schnell, wie es ist, anders zu sein. Mit 15 fing sie an zu rappen und ihre ersten Lyrics auf deutsch zu schreiben – der Sprache in der sie ihren Gefühlen am besten Ausdruck verleihen konnte.

Seit dem 19.Juni 2015 kann die „Trümmerfrau“ EP kostenlos auf ihrer Künstler Homepage heruntergeladen werden.

Man merkt schnell, dass es die kleine Rapperin mit der markant kratzigen Reibeisenstimme und dem schwarz tätowierten Arm nicht immer leicht gehabt hat im Leben. Die spezielle, mystische Energie, dieses besondere Anecken, und der Mut, bisher typisch männliche Themen anzusprechen sind die Merkmale, die Tice auszeichnen. Gefühle sind ihre Waffe. Spätestens seit ihrer ersten EP „Each One Tice One“ aus dem Jahre 2014 und den darauf enthaltetenen ist sie nun endgültig auf der deutschen Rap-Landkarte angekommen. Seitdem tourt sie quer durch Deutschland und spielt auf Festivals wie der Fusion und dem Lunatic und werkelt an ihrem Debütalbum, welches für 2016 geplant ist. Ihre Präsenz am Mikrofon kann im vielfach gelobten Live-Video von Radio Bochum bewundert werden.

Tice ist keine richtige Lady, und auch kein neues Hip Hop Sternchen am Pop-Himmel. Sie ist einfach nur eine gute Künstlerin, sprich Rapperin mit einem besonderen Gespür für Emotionen, starke Melodien und fetten Beats. Sie ist die Kumpelin von der Strassenecke, immer mit Sonnenbrille auf und nem flotten Spruch auf den Lippen. Wenn du die Düsseldorferin an deiner Seite weißt, dann wird sie für immer bleiben, denn auf sie ist Verlass. Die Künstlerin steht zu ihrem Wort. Sie wird Dir immer die Warheit sagen, auch wenn sie weh tut. Wenn man genauer hinschaut merkt man schnell: Tice ist nicht der neueste heißeste Scheiß, sie ist kein schneller Hype. Die Künstlerin ist alte Schule. Die Musikerin ist gekommen, um zu bleiben, denn sie hat keine andere Wahl.

Tice Promo, (c) Jakob Roschinski

Tice Promo, (c) Jakob Roschinski

Track by Track

Die Platte beginnt standesgemäß mit dem „Intro„. Für den Beat zeigt sich das Dortmunder Produzenten Kollektiv Orange Field verantwortlich, welches bereits für Written Untouchable oder den Plusmacher produziert hat. Ein klasse Teil, das die Rapperin dazu nutzt, dem Hörer ihre Welt zu erklären. Auf einem veträumten, aber druckvoll und sauber produziertem Instrumental merkt man sofort, wohin die Richtung geht.

Sie stellt klar, dass der Deutschrap-Konsument es nicht mit einer normalen Frau, geschweige denn mit einer Tussi zu tun hat. Als Türkischstämmige entspricht die Düsseldorferin nicht gerade dem Paradebeispiel einer vorbildlichen Muslima. Tice ist menschlich wie musikalisch anders und formt mit ihrer ausdrucksstarken Reibeisenstimme eine künstlerische Ebene, die ganz wenige erreichen. Sie distanziert sich von Pseudo-Rap, der hart klingen möchte und schildert gelebte Erfahrungen um ihre Zugehörigkeit. Die Sprechsängerin passt in keine Ecke, in kein Klischee. Ihr Platz ist irgendwo dazwischen.

„Vor all den Blicken hab ich mich nie gefürchtet
War ich als Kind schon gewohnt, ungewohnt war türkisch
In einer westlichen Welt, in der man fremd scheint
Hier Kanacke, drüber deutsch, immer wirst du fremd sein“

Der zweite Song nennt sich „Was ich besitze“, der Beat wurde von Baptista produziert und versprüht ein oldschool lastiges Feeling. Durch ihr lockeres Reimschema wirkt der Flow nicht starr, sondern variabel und locker. Die Künstlerin steht für Ehrlichkeit und gibt dem Hörer einen Einblick in ihr Herz, ihre Seele und in ihre Denkweisen. Die Hook ist besonders on point gesetzt und klingt einfach nur gut.

Nun wird es in „Wär ich ein Track“ etwas abstrakter, die Rapperin stellt die Vorstellung in den Raum, dass, wenn sie ein Song wäre, hätte man es mit einem wahrhaftigen Hit zu tun. Das soll in etwa bedeuten, dass sie als Mensch mit vielen Vorurteilen konfrontiert wurde und dass dies sich in ihren Träumen nicht so abspielt. Sie spricht von früheren Sitzungen beim Psychiater, der allgemeinen Beziehung zu Männern und dem Wegsperren von Emotionen. Das Gesagte wurde in schöne, passende Bilder verpackt. Der verknüpfte Soundteppich stammt vom renommierten Produzenten Insane Beatz.

Der nächste Titel nennt sich „Die Nacht und Ich“, das Instrumental kreierte das Kölner Beatbastler Kollektiv Drumkidz. Das Produzenten-Team, welches bereits für Fard Bang und Olson Rough schraubte, verlieh dem Beat einen mystischen und fernöstlichen Charakter. Die meisten Künstler besitzen eine Affinität zur Nacht, vielen dient sie als Inspirationshilfe. Tice beschreibt ihre Beziehung zur Nacht, wenn sie mit ihr verabredet ist, bleibt kein Platz mehr für männliche Verehrer. Sie versteht nicht, warum eine Frau nicht einfach mal gemütlich einen trinken gehen kann, ohne vollgequatscht zu werden. Auch hier wurde das Konzept wieder künstlerisch optimal umgesetzt.

„Schieß mich weg, heute Nacht geht’s ums sterben
Mit einem Satz im Kopf, alles wird gut werden
Und alle meine Scherben muss ich langsam aufkehren
Es könnt irgendjemand außer mir, hierbei verletzt werden“

Der Song „Ich hoffe“ dreht sich um eine psychische Situation, in der sich die Rapperin befindet. Sie wird als sehr dunkel und leer beschrieben. Möglicherweise ist dies auf eine Depression hinzuführen. Das Musikstück ist die erste Single der Trümmerfrau EP. Das Musikvideo erschien offiziell am 16. April 2015. Der theatralische und G Funk angehauchte Beat stammt von Thomas Csaba und bietet eine solide Grundlage für Tice’s Seelen Striptease.

„Ich hoffe, du bist kein bisschen wie ich
Doch bestell einen Gruß, wenn das Schicksal dich fickt“

Wieder zeigt sich das Drumkidz Team für das Beatgerüst verantwortlich, aus dem der Track „Bis auf den Grund“ entstanden ist. Auf einem melodiösen Instrumental springt Witten Untouchable Member Lakmann mit auf den Zug auf und rappt über verflossene Liebe. Auf diese Weise hat man den MC, der meistens Representer Lyrics raushaut, selten hören dürfen. Auch diese Rolle füllt der Ex Creutzfeld & Jakob Rapper gut aus. Beide Artists wirken dabei nicht weinerlich, sondern authentisch und gerade. Tice steht in einem guten Gegensatz zu Laki. Definitiv eines der Highlight der Platte, das wohl mit Abstand emotionalste Stück Musik.

Der letzte Song ist der Titeltrack der EP und heißt natürlich „Trümmerfrau“. Er symbolisiert, dass man niemals aufgeben beziehungsweise den Glauben an das Gute nie verlieren sollte.
Die Hoffnung darf nie sterben und Hass darf nicht den Frieden bewandern. Der von Orange Field produzierte Beat versprüht wieder dieses einmalige Oldschool Feeling und steht in einem homogenen Gegensatz zu den Raps.

„Stein auf Stein, bau die Trümmer wieder auf jetzt, für eine ganze Nation
Bewahre deine Haltung und laufe weiter aufrecht und jeder Schritt wird sich lohnen“

Fazit

Eine gelungene Free EP, die beattechnisch sehr variabel daher kommt, aber trotzdem als ein absolut rundes Gesamtprodukt bezeichnet werden kann. Teilweise düster, machnmal hoffnungsvoll, doch immer ehrlich. Mit Tice kommt eine besondere Frau ins Rap Game gestürmt, die in den nächsten Jahren konstant von Level zu Level stürmen wird. Oldschool Flavour, der sehr freshe On Point Flow und eine gottgesegnete Stimme. Die Stimmfarbe ist leicht kratzig und könnte auch von einem Mann stammen, die Themen sind authentisch und gerade. Sie schafft es ihre Rap Lyrics in eine ehrliche und gefühlsbetonte bildhafte Sprache zu verpacken. Eine optimale Mischung, es bleibt abzuwarten, wie sich der Female MC noch entwickeln kann. Für 2016 steht ihr Debütalbum in der Pipeline, Koryphäen werden die Künstlerin auf dem Schirm haben.

tracklist öffnen

1. Intro
2. Was ich besitze
3. Wär ich ein Track
4. Die Nacht und Ich
5. Ich hoffe
6. Bis auf den Grund feat. Lakmann
7. Trümmerfrau

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.