Graham Candy hat eine neue EP veröffentlicht, die verschiedene Seiten des Sängers offen legt…

Bereits zu Schulzeiten war für Graham Candy klar, dass er später Musiker werden will. Daher verzichtete er zugunsten des Gitarrenspiels gerne auf Mathe, Physik oder Englisch. Dass er deswegen beim Direktor erscheinen musste, der ihm dann riet einen Plan B in petto zu haben, falls es mit der Musik nicht klappen würde, spielte für Graham Candy keine Rolle. Er war sich schon damals sicher, dass Plan A erfolgreich werden würde.

Rasante Achterbahnfahrt durch die Musikbranche

2014 entschließt der junge Mann seine Heimat Neuseeland zu verlassen und steigt in den Flieger nach Berlin, um dort seine Single „She Moves (Far Away)“ aufzunehmen, die die Freude und den Optimismus des Berliner Sommer Open Airs perfekt wiedergibt. Im Handumdrehen erreicht die Platte Goldstatus und verkauft sich über 170.000 Mal, Graham Candy wird europaweit bekannt. Dennoch ruht sich der Musiker nicht auf dem Erfolg aus, sondern wirkt fast ein wenig überfordert mit dem rasanten Einstieg in das Musikgeschäft: „Die Gold-Platte liegt immer noch irgendwo in meinem Zimmer rum.“

Graham_Candy_EP_Cover

EP Cover „Holding Up Balloons“

Graham Candy zeigt eine neue beeindruckende Seite

Die neue EP, die am 01. April diesen Jahres erschienen ist, beinhaltet vier Songs, mit denen Graham Candy zeigen will, dass er noch viel mehr auf dem Kasten hat. Eröffnet wird die Platte mit dem Track „Worth It All“, die die Stimme des Sänger besonders in den Vordergrund stellt, da die instrumentale Begleitung sich sehr zurückhält. Mit dem Titel „Addicitve Personality“ beweist der Musiker dem Hörer, dass er nicht nur über Sonnenschein und gute Laune singen kann, sondern durchaus eine düstere Seite besitzt. Doch der Titelsong der EP „Holding Up Balloons“ sorgt schnell wieder für gehobene Stimmung und erinnert an die typische Sorglosigkeit, die wir von Graham gewohnt sind. Allerdings sollte der Schein nicht trügen, denn textlich geht der Song um Liebeskummer.

Und wenn Plan A doch nicht aufgeht?

Dank der neuen EP sollten eigentlich alle Zweifel beseitigt sein, die ein mögliches Versagen betreffen. Aber sollte doch der unwahrscheinliche Fall eintreten und Graham Candy gibt die Musik auf, so hat er immer noch eine zweite Leidenschaft, die er ausleben kann: 2012 stand er als Schauspieler vor der Kamera und beeindruckte im Film „Queen of Carthage“ mit seiner brillanten Leistung. Dennoch dürfen wir natürlich hoffen, dass Graham Plan B gar nicht benötigt sind mit Plan A und seiner neuen EP erstmal ganz happy!

Credits:
Photo by Michèl Passin

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.