Juleah rockt mit neuer Single
Musik
Musikvideo
Performance
Lyrics
3.5Sterne

Juleah liefert mit ihrer neuen Single „Skies“ einen kleinen Vorgeschmack auf ihr noch geheimnisvolles, in den Sternen stehendes Folgealbum.

Selbst ist die Frau

Julia Hummer ist die treibende Kraft hinter dem psychedelisch-rockigen Sound von Juleah. Die gebürtige Vorarlbergerin startete 2011 mit der Aufnahme ihrer Songs und prompt darauf erschien auch schon ihre erste „Juleah EP“, die dann im Jahres-Takt ein neues „Geschwisterchen“ dazubekam: 2012 das Album „Shimmering Roads“, 2013 die EP „Entangled and Entwined“ und 2015 „Melt Inside The Sun“ im Album-Format, wobei die beiden letzteren Werke zusätzlich durch die Vertonung auf Vinyl klanglich an Stärke dazugewinnen. Für Neugierige gibt es aber auch online via Bandcamp die Möglichkeit, eine erste kleine akustische Kostrobe zu bekommen. 2016 erschien ihre neue Single „Skies“: Mit diesem Track gibt die Musikerin den Auftakt für ihr bevorstehendes Album und zeichnet so einen skizzenhaften Entwurf, was uns musikalisch dabei erwarten könnte.

(fast) wie auf Wolke sieben

„Skies“ ist durch und durch eine Single, die getränkt in Harmonie, beflügelt durch Leichtigkeit und versehen mit einem Hauch kratzigen E-Gitarren Sound Füße zum Wippen und Hüften zum Wackeln bringt. Wie auf Wolken gepackt und in Watte gehüllt schwebt und schwingt der Sound den Hörer musikalisch in höherer Sphären. Dabei nicht vergessend, soundtechnisch dank 12-saitiger E-Gitarre für genug Unterhaltung und die beflügelnde Note an Swing und Rock’n’Roll zu sorgen. Um nicht völlig abzuheben, strukturieren die pointiert-eingesetzte E-Gitarre und der Schlagzeugklang die für Juleah typische groovige musikalische Landschaft.

Obwohl Lyrics die eindringlichen Gitarrenriffs zu versinken drohen und somit die textliche Verständlichkeit darunter leidet, stört das den Fluss des Songs keineswegs. Auch der Übergang hin zum Refrain ist sehr gleitend, was das Risiko einer monotonen Gestaltung der Melodie mit sich bringt. Doch Juleah gelingt es, stilvoll die Balance zu halten zwischen buntem psychedelischen Klangkarussell und stechenden Rock-Elementen. Die warme und eher tiefe Stimme der Musikerin unterstreicht zusätzlich noch das Gitarrenspiel und verleiht dem Song die nötige Seele.

Farb-tastisch

Das Musikvideo zu „Skies“ entstand unter der Regie des Künstlers Yoshi Sodeoka. Mithilfe von Green Screen und Aufnahmen zauberte man eine „psychedelische Gesamtkomposition“, so Julia Hummer. Zu sehen auf diesem Gesamtkunstwerk sind die Musikerin Julia Hummer selbst beim Musizieren mit ihrem Live-Drummer Lukas. Wieder und wieder wechselt man zu Ausschnitten einer Himmelslandschaft mit rasch vorbeiziehenden Wolken. Für den speziellen Effekt sorgen die vielen graphischen Muster auf den Sequenzen, die zu der schwammigen und skizzenhaften Wahrnehmung der Aufnahmen führen. Das Video erstrahlt in so ziemlich jeder erdenklichen Farbe eines Regenbogens und passt somit gut zu der Single „Skies“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.