Cil City waren mit Pflichttermin und Jay Bow im Aera
Songwriting
Arrangement
Show
Support
4.3STERNE

Und wieder geht eine Saison in der Wiener Hardrockszene zu Ende. Das inzwischen schon zur fixen Institution gewordene Season Final von Cil City im Aera ging am Freitag, dem 3. November 2017, über die Bühne. Mit dabei waren Pflichttermin und Jay Bow.

Die als AC/DC Coverband gegründete Female Fronted Hard Rock Band Cil City verabschiedete sich letzten Freitag von ihren Fans für diese Saison. Um den Abend nicht alleine bestreiten zu müssen, wurden auch dieses Jahr wieder zwei Bands eingeladen, um das Publikum im Wiener Aera für Cil City „aufzuwärmen“.

Support: Pflichttermin und Jay Bow

Das Aera öffnete um 20.00 Uhr seinen Musikkeller und die Fans tröpfelten langsam ein. Jay Bow, die mit ihrer Blues-Hard Rock Show für diesen Abend den Opener machten, legten gleich kurz nach acht Uhr los. Wie schon im Sommer bei der Planet Festival Tour überzeugten sie durch einen druckvollen Bandsound. Sie verfügen mit der Stimme von Dubravko Dudo Laco über einen gewissen Wiedererkennungswert, der durch die Soli von Gitarrist Ivan Pop Boskic gut bestätigt wird. Es mag an den Feiertagen liegen, dass noch nicht so viele Fans den Weg ins Aera gefunden hatten – nach der musikalischen Leistung hätten sich die vier Burschen mehr Publikum verdient.

Nach einer kurzen Umbaupause war es Zeit für Pflichttermin. Die Band feierte gleichzeitig mit dem Abschluss einer erfolgreichen Konzert- und Festivalsaison auch ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum. Die Band hat sich nach der Premiere ihres Debütalbums Kopfkino dauerhaft vergrößert. Als zweite Background-Stimme wurde Alienne from Venus aufgenommen, und ihr Gitarrist von Blacktrain, Tommy Wind, ist nun fixer zweiter Gitarrist bei Pflichttermin. Demnach wurde die Bühne im Aera, verglichen mit den großen Festivalbühnen, den nun mehr sieben Mitgliedern der Band beinahe etwas zu eng. Vom Klangerlebnis her hat der Bandsound natürlich wesentlich profitiert. Durch diese Verbesserung ist nun zu hoffen, dass die Band sich für Buchungen großer Festivals im In- und Ausland anbietet. Es wäre ihnen zu wünschen.

Cil City mit neuem Programm

Im vergangenen Jahr stand bei dieser Band die Vermarktung des Albums „Red Ocean“ im Vordergrund. Da aber immer nach der Veröffentlichung des Albums auch gleichzeitig vor der Veröffentlichung des nächsten Tonträgers ist, wurde in der laufenden Saison an neuen Songs gearbeitet. Es gab daher zum Season Final Gig schon einige Nummern zu hören, die noch nicht veröffentlicht wurden. Die neuen Songs mischten sich nahtlos unter die bekannten Nummern von Cil City. Stilistisch bleibt sich die Band auch für das kommende Album treu. Man kann sich also bald wieder auf einen Tonträger mit geballter Female Fronted Hard Rock Power freuen. Die neuen Songs liefen aus Sicht des Publikums schon sehr gut, einzig Sängerin Deniz kam kurz bei der Ansage durcheinander, ob der folgende Song nun schon am aktuellen Album sei, oder nicht. Dies tat der gut konzipierten Show keinen Abbruch, die auch mit einzelnen AC/DC Covers gespickt war, um an die alten Zeiten als Coverband zu erinnern.

Fazit

Der letze Freitag, 3. November 2017, war sicher ein Highlight dfür die Hard Rock Szene in Wien. Drei großartige Bands, die an einem Abend in einer Location eine Show bieten. Wer es versäumt hat, ist selbst schuld.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.