Am 29.03. beehrten die Herren Yves Krismer (Gesang, Gitarre), Benedikt Trenkwalder (Bass) und Jan Haußels (Schlagzeug), besser bekannt als „Mother’s Cake“, das Club Wakuum in Graz. Und die Live-Show? Ein Rock-Spektakel sondergleichen!

Sieger des Local Heroes Austria Band Contests 2010, zweiter Platz beim darauffolgenden Europa-Finale im November 2010 in Ungarn, davor noch, im Oktober 2012, der Release der ersten LP „The Creation’s Finest“, heuer eine erfolgreich absolvierte Tour in Australien im Februar dieses Jahres … die Liste könnte noch lange fortgesetzt werden. Was aber jetzt schon klar sein sollte – diese Band ist auf dem besten Wege dabei, zum heißesten Rock-Export aus Österreich zu werden! Denn sie sind, mit Verlaub, verdammt gut!

Frisch aus dem Down Under legten „Mother’s Cake“ gleich noch ein paar Gigs in Österreich nach und gastierten am Samstag im Club Wakuum. Dass die Hütte gerammelt voll war, verwunderte kaum aufgrund der vielen Fans, die die Band seit Bestehen (2010) um sich scharren und mit ihrer qualitativ hochwertigen Musik begeistern konnte. Nach den Support-Bands „The Fiction Play“ und „Fennez Marson“ betritt also die Band aus Tirol die Bühne … und zieht wie ein Tornado über das Publikum: Blitze schießen durch die Luft, wenn die kreischende Stimme von Yves mit dem fetten Stratocaster-Sound verschmilzt! Der Erdboden bebt, wenn der Bass wegrollt und mit den kompromisslosen Drums Groove nach Groove ins Publikum fegt, und sowieso, die Groove-Sektion, eine absolut harmonische Einheit! Dann plötzlich: Der Wind legt sich, es wird dazwischen ruhiger, zurückhaltender, aber nur, um dann mit Songs wie „Soul Prison“, der ersten Single der LP „The Creation’s Finest“, wieder vorzupreschen! Die Live-Show, ein vorbeiziehendes Gewitter, laut, ekstatisch, fesselnd, elektrisierend, paralysierend! Und das Publikum verharrt, sprachlos und nichtwissend, was gerade passiert war! Bloß eines weiß es ganz genau: es will mehr!

Fazit: Unglaublich, wie gut österreichische Musik sein kann! Progressive-Funk-Alternative-Rock vom Allerfeinsten! Für Fans von Mars Volta, Led Zeppelin, Rage against the Machine und Red Hot Chili Peppers bietet „Mother’s Cake“ all das, was geilen Rock ausmacht: Clever arrangierte Songs, eine Wucht von einem Sound, irrsinnig gute Gitarrenarbeit, eine Rhythmus-Frakion zum Hinknien und eine Mega-Rockstimme! Absolut empfehlenswert!

Hier kommt ihr zu weiteren Tourdaten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.