Half Moon Run live in der Grellen Forelle
Performance
Location
Stimmung
Songauswahl
4.7STERNE

Half Moon Run überwältigten am Samstag den 27. Februar ihre Wiener Fans in der Grellen Forelle. Die Kanadier lieferten eine mitreißende Performance und bewiesen, dass ihr neues Album Sun Leads Me On mindestens genauso gut ist wie ihr gefeiertes Debütalbum.

Aidan Knight

Den Auftakt des kanadischen Abends machte die Supportband Adain Knight, die Half Moon Run die gesamte Tour über begleiten. Während deren Performance füllte sich die Halle erst allmählich. Die Experimental-Folk-Band ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und konnte mit ihrem Charme und den außergewöhnlichen experimentellen Klängen einige Leute weg von der Bar und auf die Tanzfläche bewegen. Leider ließ die Akustik in der Grellen Forelle zu wünschen übrig, weshalb sich die Wirkung ihrer Musik nicht ganz entfalten konnte. Trotz allem war es ein gelungener Start in den Abend und eine schöne Abwechslung auch mal wieder Blasinstrumente auf der Bühne zu sehen.

Half Moon Run

Bekannt sind die Jungs von Half Moon Run für ihre melancholischen Lieder und ihre eher introvertierte Art. Wenn man sich dies auch von ihrer Live-Show erwartet hat, lag man völlig falsch. Es war kein ruhiges Konzert oder ein Abend mit angenehmer Hintergrundmusik. Half Moon Run hat die Grelle Forelle gerockt.
Die melancholischen Lieder der Band haben ungewöhnlich hohe Beats per Minute, die mit Pop-Songs verglichen werden können. Somit wirken die Lieder trotz der Melancholie sehr dynamisch. Devon, Conner, Dylan und Isaac haben aus ihren Liedern alles nur Mögliche rausgeholt und nicht nur das Publikum überwältigt, sondern auch die etwas kleine Bühne wahrhaftig zum Beben gebracht.
Die Setlist ließ keine Wünsch offen. Zwischen den mitreißenden Liedern wie beispielsweiße Full Circle und Call Me In The Afternoon, bei dem die Menge nicht mehr zu halten war, gab es zum Entspannen zwischendurch auch ruhigere Lieder wie Devil May Care.Egal mit welchen Liedern, die Band konnte ihre Fans von der ersten bis zur letzten Minute fesseln.

Die Jungs aus Kanada konnten somit auch live mit ihrem neuem Album Sun Leads Me On, das nach einer längeren künstlerischen Pause letztes Jahr erschien, überzeugen. Die Performance war aufregend, da die Leidenschaft und Harmonie innerhalb der Band den gesamten Raum erfasst hat und deutlich auch im Publikum zu spüren war. Die eher zurückhaltenden Jungs waren auf der Bühne voller Power und gaben alles. Trotz der kleinen Bühne in der Grellen Forelle war die Bühnenpräsenz sehr dynamisch und somit nicht nur ein akustisches Vergnügen sondern auch ein Augenschmaus. Instrumentell haben sich die talentierten Jungs aus Montreal voll und ganz ausgetobt. Selten sieht man so unglaublich viele Instrumentenwechsel auf der Bühne. Bei Half Moon Run durfte jeder mal jedes Instrument spielen und das haben sie gekonnt gemeistert.

Das Publikum konnte nicht genug von der stimmungsvollen Show bekommen und ließ auch nach der ersten Zugabe nicht locker. Als krönenden Abschluss kam die Band zum Schluss nochmal mit der Supportband Aidan Knight auf die Bühne und sie performten gemeinsam.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.