Nach einer zweijährigen Pause ist „Hospitality“ wieder da – größer als je zuvor!

Medizin

Nach einer zweijährigen Pause ist „Hospitality“ wieder da – größer als je zuvor! Die 5. Compilation von Hospital Records, dem Gewinner der „Best Club Night“, den die Drum & Bass Arena jährlich verleiht. Zum vierten Mal in Folge wurde dem „Krankenhaus“ dieser Titel verliehen. Das Unternehmen, das unter den Fittichen von Chriss Goss und Tony Coleman a.k.a London Eletricity steht, wirft 2 CDs auf den Markt, die man gehört haben sollte.

Seit dem 06. Februar im Handel, ist die „Hospitality 2015″-Compilation mit Abstand eine der größten Track-Ansammlungen, die das Label bisher veröffentlicht hat. Ganze 60 Tracks, aus den verschiedensten Untergruppierungen des Drum & Bass, haben es auf dieses Meisterwerk geschafft. Als Mixmaster dieses Spektakels ist Mister Nu:Tone verantwortlich.

Nu:Tone in "Action"

Nu:Tone in „Action“

Das Kommentar von einem glücklichen Käufer aus den weiten Welten des Internets spricht Bände:

“The best collection EVER released by Hospital, so sick it needs medicine”

Die Doppel-CD enthält 22 brandneue, bisher unveröffentlichte Tracks. „Hospitality 2015“ verfügt über ein breites Spektrum an D`n`B-Künstlern; von High Contrast zu Icicle, über Hazard hin zu Etherwood und Noisia. Es werden alle Varianten von Drum`n`Bass in diesen beiden aufregenden Mixes abgedeckt.
Ein kleiner Auszug aus dem Kontrast-Programm: Enei mit „Hotplate„, Icicle & Skittles mit dem Song „Problem“ oder Hazard mit ‚Death Sport‚. Dem gegenüber steht Liquid Drum & Bass von Künstlern wie S.P.Y, Hybris, Submorphics, Kimyan Law, Collosus oder Logistics.

Amen Roadtrip“ von Etherwood ist definitiv eines der Highlights auf diesem Album. Sehr tolle Vocals treffen auf ein atmosphärisches Instrumental. Ein Wort: Taktsymbiose.

„Heavy Bassline Business“

Bei einigen, großartigen Remixen von Leuten wie Break, Logistics, Culture Shock oder LSB wird man ebenfalls sehr positiv überrascht. Das ist Musik, wie ein reißender Fluss, es geht über steile Abfahrten hin zu ruhigem „Geplätscher“ und umgekehrt. Eben genau wie das Leben.

In den vergangenen Wochen wurde bei Hospital Records ordentlich an der Werbetrommel gedreht. Egal ob in den Sozialen Netzwerken, auf Youtube, oder auf Instagram. Dieses Release konnte man wortwörtlich nicht übersehen. Neben einigen erfolgreichen Songs, die Hospital Records und MedSchool Music im vergangenen Jahr veröffentlichten, erscheinen auf diesem Sampler auch Tunes von anderen, namhaften Labels und Künstlern.

Das Noisia mit “Leopard Slug” vertreten sind und eine Kollabo mit Prolix beisteuern, hat mich zu Anfang etwas verwundert. Aber in der Gesamtansicht fließen die Tracks nur so ineinander, durch einen hohen Kontrast sind Abwechslung und Vielseitigkeit garantiert.

Ein weiterer Song, den ich hier etwas näher vorstellen möchte, ist „Dignity Found“ von Keeno & Whiney. Die beiden aufstrebenden Künstler präsentieren hier ein Stück „pure Magie“, in die man sich hinein fallen lassen kann.  Tolle Momente, tolle Ideen – von den beiden jungen Männern wird bestimmt noch einiges folgen.

Wer auf Variation steht und seine Musiksammlung auf den aktuellen Stand bringen möchte, macht mit der ‚Hospitality 2015‘ -Compilation absolut keinen Fehler. Insgesamt enthält der Sampler 60 Songs, davon 22 exklusive Tracks, die nur auf dieser CD erhältlich sind und definitiv neuen Schwung in euren Hörgenuss bringen werden.

Tracklist

DISC 1: DISC 2:
01 High Contrast ‚When The Drums Come In‘ (feat. Wonda) 01 Russ Chimes ‚We Need Nothing To Collide‘ (Logistics remix)
02 Nu:Tone ‘’Til Dawn’ 02 Technimatic ‚Perseverance VIP‘
03 Fred V & Grafix ‚3D Glasses‘ 03 Gorgon City ‚Ready For Your Love‘ (feat. MNEK) (Etherwood remix)
04 S.P.Y ‚Lost Orbit‘ (feat. Diane Charlemagne) 04 Command Strange ‚Overseas‘
05 Etherwood ‚Amen Roadtrip‘ 05 Krakota ‚Stepping Stones‘
06 Nu:Logic ‘Everlasting Days VIP’ (feat. Lifford) 06 S.P.Y ‚Changes‘
07 Urbandawn ‚Warp Drive‘ 07 Spirit ‚Reality‘
08 Metrik ‚Make The Floor Burn VIP‘ 08 HLZ ‚Blue Sand‘
09 Lynx ‚Rim Shock‘ 09 Noisia ‚Leopard Slug‘
10 Roygreen & Protone feat Pennygiles & Nina ‚Wake Up‘ 10 Krakota ‚Xylo‘
11 Colossus ‚The Road‘ 11 Zed Bias ‚Something About This‘ (feat. Fox) (Nu:Tone remix)
12 Metrik ‚Want My Love‘ (feat. Elisabeth Troy) 12 Logistics ‚Triangles‘
13 Keeno & Whiney ‚Dignity Found‘ 13 Submorphics ‚Long Been Gone‘
14 Kimyan Law ‚Copperclock‘ 14 Nu:Tone ‚Valence‘
15 Icicle ‚Problem‘ (feat. Skittles) 15 Royalston ‚Slimebanks VIP‘
16 Ulterior Motive ‚Tape Pack‘ 16 Bop ‚Spiral‘
17 DJ Hazard ‚Death Sport‘ 17 Metrik ‘Resonate’ (feat. ShockOne)
18 Fred V & Grafix ‚Major Happy‘ (Frederic Robinson RMX) 18 Noisia & Prolix ‚Asteroids‘
19 Atomik Tags ‚Do & Do‘ 19 Reso ‚Deadly Premonition‘
20 Lynx ‚Hurting‘ (feat. Master X & Malibu) 20 Klax ‚Blackball‘
21 Hybris ‚Timeloop‘ 21 London Elektricity ‚Vapour Trails (LSB remix)‘
22 Break ‚Strictly Entertainment‘ 22 Hugh Hardie ‚Wide Eyes‘
23 Logistics ‚Ammunition‘ (feat. Inja) 23 Shiver & MTWN ‚Falling Down‘
24 Murdock, Submatik & Jenna G ‚Good Luv‘ 24 Enei ‚Hotplate‘
25 Anile ‚Losing My Mind‘ 25 Dexta & Bredren ‚1993‘ (feat. Ruby White)
26 Nu:Tone ‘Tides’ (feat. Lea Lea) 26 Gerwin ‚Life Cycle‘ (feat. LaMeduza) (Break Remix)
27 Maduk & Nymfo ‚Come On‘ 27 Hyroglifics ‚Bay City Ballers Club‘
28 Moko ‚Your Love‘ (Culture Shock remix) 28 Logistics ‚Version‘
29 Hybris ‚Garbage Truck‘ (Misanthrop remix) 29 Keeno ‘As One‘ (feat. Pat Fulgoni)
30 SpectraSoul ‚Ben‘ 30 Duke Dumont ‚I Got U‘ (feat. Jax Jones) (High Contrast remix)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.