Bei der dritten MOJO Fullscale Party am Campus der TU Graz machte ich eine unerwartete, grandiose Entdeckung: die Ladies.

Eigentlich dachte ich ja, die MOJO Fullscale Party #3 würde sich bald dem Ende zuneigen – es war schon eher spät, viele Leute waren schon nachhause gegangen, und es sah verdächtig nach Regen aus. Doch dann kam der Soundcheck der Ladies – die dritte Band an diesem Abend – und mir war klar, dass ich diese Party noch nicht so bald verlassen würde. Hinter dem schlichten Namen Ladies verbergen sich, wie mir dann klar wurde, vier Jungs: Matthias Kaltenegger, charismatischer Sänger und Pianist der Gruppe, Franz Duca an der Hendrix-würdigen Gitarre, Lukas Straußberger am Bass, der perfekt mit Matthias Schalk an den Drums harmoniert.

Von Covers bis zu Eigenkreationen

Das erste, was mir an dieser Band auffiel, war die soulige, gefühlvolle Stimme des Sängers/Pianisten, der groovige Sound der Band insgesamt und die Auswahl der gecoverten Songs: Als großer Queens of the Stone Age Fan sprang mein Herz vor Freude, als die Ladies ein Cover von Make it Wit Chu anstimmten, das – sorry Josh – dem Original in nichts nachstand. Und das war erst der Soundcheck. Es folgten Eigenkreationen – ein spannender Mix aus Fusion-Jazz, Blues-Elementen und elektronischem Sound –, die das Publikum trotz immer stärker werdendem Regen zum Tanzen animierte. Weitere Höhepunkte für mich waren die Coverversionen von Alicia Keys’ Falling und Girl with one Eye – meiner Lieblingsnummer von Florence and the Machine, die einfach perfekt zur kräftigen, aber unaufdringlichen, erdigen Stimme des Sängers passte.

Perfekte Harmonie!

In dieser Band stimmt einfach alles: Die Jungs sind bestens aufeinander eingespielt und tight, die Covers sind so gut gewählt und interpretiert, dass sie der Band zu eigen werden. Die Ladies haben wirklich was drauf, inszenieren sich aber nicht als ‚Poser’, sondern wirken auf der Bühne total entspannt und sympathisch. Ich glaube ja, diese Band bräuchte weder Facebook-Seite, noch große Publicity – wer sie einmal live erlebt hat, wird von diesen Ladies begeistert sein!

Fazit: Ich empfehle euch wirklich, euch diese Band anzuhören! Eine neue Demo-EP (Solid Ground) gibt es bereits auf Soundcloud anzuhören. Und – auch wenn ich sonst kein großer Fan von deutschsprachigen Texten bin – ein super Track namens Siasse Tschik. Derzeit sind die Ladies am Aufnehmen – noch diese Woche sollen die Records online gehen, und das sogar mit Video. Ich freu mich drauf!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.