R. G. Kooper zelebriert Bühnenjubiläum in der Szene Wien
Songwriting
Technik
Sound
Show
4.3STERNE

Letzten Samstag, den 14. Mai 2016 feierte die Wiener Hard & Heavy Szene zwanzig Jahre R. G. Kooper und sich selbst. Weggefährten gratulierten auf und hinter der Bühne.

Sie ist ja nicht gerade besonders groß die Hard & Heavy Community in Wien, aber um die Szene zu füllen, reicht es allemal. Der von Mars Music Production veranstaltete Abend, gab einen Einblick, wo der Hard Rock in Wien noch gepflegt wird.

Support: Spam, In Chaos und Crevasse

Wenn R. G. Kooper zu einer Veranstaltung lädt, kann man durchaus sicher sein, dass auch die Support-Bands was drauf haben. Spam aus Wiener Neustadt eröffneten den Abend. Die Formation bestehend aus Alex Ziegler (Vocals/Guitar), Sebastian Götz (Bass), Markus Jäggle (Drums), David Ertl (Rhythmguitar ) und Thomas Seidl (Leadguitar) legten mit einer gediegenen und dynamischen Rockshow der härteren Gangart vor.

In Chaos aus der Buckligen Welt folgten und versuchten mit ihren druckvollen Eigenkompositionen, die schon mehr in Richtung Metal gehen, und ihren Bühnenoutfits, die sich immer mehr füllende Szene zu unterhalten. In Chaos wurde von Stefan Lemberger und Thomas Ungerhofer, den beiden Gitarristen, gegründet. Die seit Jänner 2012 live performende Band spielt seit 2014 in der aktuellen Besetzung mit Alex (Vocals/Bass) und Kev (Drums).

Als letzte Vorgruppe erklommen danach Crevasse die Bühne. Im Unterschied zu ihrem letzten Konzert in der Szene im November 2015 waren sie am Samstag zu viert. René unterstützt Tommy Crow, Asif und Joe als zweiter Gitarrist. Dadurch wirkten die Instrumentenwechsel von Tommy und Asif viel flüssiger, auch der gesamte Bandsound ist viel stimmiger. Man kann nach diesem Konzert durchaus über Crevasse sagen, dass sie eine der wenigen Rockbands in Wien sind, welche die Bezeichnung „progressiv“ wirklich verdienen.

Das Konzert

Beim eigentlichen Jubiläumskonzert herrschte ein regelrecht geschäftiges Kommen und Gehen der Weggefährten von R. G. Kooper. Die reguläre Band bestand aus Stefan Schwartz am Schlagzeug. Er spielt auch Drums bei Flint AimsSkatapult und vielen anderen Projekten. Jan Nowotny, Rhythmusgitarre, war bereits in früheren R. G. Kooper-Line Ups tätig und war überdies Mastermind von R. G.s erster Punk-Band Vollmacht im Jahre 1996. Steve Destiny ist einer von R. G.s langjährigsten Wegbegleitern. Die beiden kennen einander seit 1996. Er war bereits seit 2003 Bassist und Backgroundsänger bei der R.G.Kooper-Band, später auch bei The Salt Department. Gegenwärtig spielt er Bass bei Black Mariah und Rebel Relaunch. Alexander Weiß, selbst Besitzer eines eigenen Ton-Studios, spielte die Lead-Gitarre und wird bei einem von R. G.s zukünftigen Musik-Projekten dabei sein. Doch dazu wird noch nichts verraten.

Neben der Band gratulierten auch viele Gäste musikalisch. Gwen, bereits früher Background-Sängerin bei R.G. Kooper, sang mit ihm den Song „For You“. Auch Wendy Borderline, im Showgeschäft längst kein unbeschriebenes Notenblatt und überdies ein kreatives Multitalent, hatte einen Auftritt als Gast-Sängerin.

Tommy Wind a.k.a. Johnny Roxx und Chris Animal die beiden Gitarristen in R. G.s Ex-Band Bad Girls Magazine, performten nach vielen Jahren gemeinsam „ihren“ Cover-Hit „Neverendin‘ Story“. Man munkelt, es wird möglicherweise ein Bad Girls Magazine-Reunions-Konzert erwogen.

DJ Lexxus, der sich selbst als Wiener Gitarrenprolet bezeichnet, stolperte auch auf die Bühne. Oder ist das etwa alles nur Show? In jedem Fall Rock & Roll. Die Furcht, von diesem Menschen bald noch mehr zu sehen und zu hören, ist durchaus berechtigt. Ronnie Bassbär spielte trotz des Namens Gitarre, schon früher bei R.G. Kooper und auch beim Jubiläum war er mit dabei.

Markus Winkler, Gitarrist bei Ecliptica und Chef von Mars Music Productions – also der Konzertveranstalter – lies es sich natürlich ebenso wenig nehmen, mit der Band gemeinsam aufzugeigen.

Fazit

Es war sehr spannend bei diesem Stell-dich-ein der Community dabei zu sein, und ich freue mich schon auf die nächsten zwanzig Jahre und die Live Shows, die noch in Zukunft von R. G. Kooper und Mars Music Productions organisiert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.