SPH-Bands rockten den Viper Room
Songwriting
Arrangement
Show
Organisation
4.1STERNE

Beim dritten von vier Wiener Stadtfinali des SPH Bandcontests setzten sich am 24. Juni 2017 vier glückliche Bands durch, die sich nun über einen Platz im Regionalfinale freuen können. Der Tagessieg ging an Teufelsmühle, die neben Manspirit, Kingslave und Creatures of a Day im Herbst in einem der drei Regionalfinali zu sehen sind.

Ein heißer Sommertag lag über der Stadt, als die ersten Bands ihre Instrumente in den schattigen Durchgang zum Viper Room Vienna schleppten. Wie wird das Donauinselfest, das gleichzeitig im Norden der Stadt Besucher anzog, sich auf die Publikumsbeteiligung beim SPH-Bandcontest auswirken? Als sich Georg Friedrichs Händel bereit machten, waren erst einige Besucher erschienen. Die Jungs aus Niederösterreich ließen sich aber davon nicht irritieren und legten mit ihrem Rockprogramm so richtig los. Ohne eigenes Publikum und einer durchschnittlichen Jurybewertung war hier für diese Band leider Endstation. Auch Medicine for Grizzlies spielten noch einigermaßen für die übrigen Bands und einige Freunde, die in den Kellern des Viper Rooms Schutz vor der Hitze suchten. Das Pop-Punk-Duo konnten zumindest einen Teil der Jury überzeugen und erhielten einige Zweitstimmen vom Publikum. Für den Aufstieg ins Regionalfinale reichte es aber nicht.

SPH-Bandcontest: Der Kampf um die Regionalfinale-Plätze

Dann starteten King Slave ihre Hard n‘ Heavy Rockshow. Das sehr ausgereifte Auftreten und die gute Technik überzeugte die Jury, die sie zu ihrem Sieger kührte. Insgesamt reichte es für einen knappen, aber respektablen dritten Platz. Ihnen folgte nach einer kurzen Umbaupause Manspirit, die ein solides Rockprogramm zeigten. Dank eines sehr stimmfreudigen Publikums gelang es ihnen insgesamt den zweiten Platz des Abends zu erzielen. Dann kamen die im einheitlichen Stil auftretenden Prian an die Reihe. Trotz einer respektablen Show konnten sie sich gegen die anderen Formationen an diesem Abend nicht durchsetzen.

Danach zeigten Teufelsmühle was sie unter hartem Deutschrock verstehen. Eine sehr gut konzipierte Show war das Ergebnis. Auch konnte die Band die meisten Fans aktivieren, die ihnen zum Publikumssieg an diesem Abend verhalfen. Außerdem verpassten sie die Wertung des Jurysiegers King Slave nur um drei Zehntelpunkte und wurden damit Zweiter in der Jurywertung. Als letzte Band des Abends schlossen Creatures of a Day das Programm des Stadtfinales ab. Sie überzeugten die Jury nicht so sehr wie King Slave, doch bekamen sie als insgesamt ex-aequo Dritte eine Wildcard, um im Regionalfinale mehr von sich zu zeigen.

Fazit

Wieder hat der SPH Bandcontest sieben interessante Newcomerbands auf die Bühne gebracht, und es war für Bands und Fans ein sehr spannender Abend. Die Bands konnten in der anschließenden Feedback-Runde wieder Tipps und Tricks von der Jury erhalten und werden für die nächsten Auftritte einiges an Erfahrung mitnehmen. Am 15. Juli 2017 werden die letzten neun Bands ein Stadtfinale bestreiten, bevor es im September mit den Regionalfinali in Wien weiter gehen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.