Wer ist der bärtige Mann mit dem leuchtenden Banjo in der Hand? Das haben wir uns von www.music-news.at gefragt, als wir gesehen haben, wer am 06.10.2014 den Keller der Grazer Scherbe bespielt.

Im Wochentakt präsentiert uns dort ja bekanntlich das Grazer Kulturnetzwerk „Platoo“, ein Konzert gegen die Montagsdepression. Dieses Mal waren auch wir live dabei und das war auch gut so! Denn sonst hätten wir nie erfahren, dass ein Banjo mehr sein kann, als nur ein Musikinstrument.

In den Händen von Mike Savino alias Tall Tall Trees, verwandelt sich ein gewöhnliches Zupfinstrument in ein verrücktes „Banjotron“. Das Zupfinstrument wird zum Streichinstrument, leuchtet in den verschiedensten Farben, transformiert sich kurzerhand zu einer Trommel und bildet sich wieder zurück. Aber nein, Mike Savino stammt nicht aus „Zurück aus der Zukunft“ und hat etwas mitgebracht. Das „Banjotron“ entstand ganz einfach aus einer Idee heraus, deren Zeit gekommen war.

Loops make the difference

1

Die Möglichkeit, mehrere Klangereignisse live aufzunehmen und immer wieder abzuspielen, brachte Mr. Savino auf die Idee, nicht nur Banjo zu spielen, sondern dieses auch als Drum, Geige und sogar als E-Gitarre zu verwenden. Die Looping-Technologie eröffnete dem Ausnahmekünstler aus den Vereinigten Staaten, eine Welt ungeahnter kreativer Möglichkeiten. Was dabei heraus gekommen ist? Eine musikalische Wunderwelt, in der für Rock und Pop genauso Platz ist, wie für Indie-Folk. Und das beweist Mike Savino vor allem gerne auf der Bühne. Kein Wunder also, dass die Veranstaltung in der Scherbe ausverkauft war!

Das Konzert

tall-tall-trees

Mike Savino

In gewohnt chilligem Ambiente des Scherbekellers führte uns Mike Savino seine einzigartige Banjo-Technik vor. Ob der Keller aufgrund des großen Andrangs, oder angesichts der feurigen Musik des Künstlers die 30-Grad-Marke gesprengt hat, lässt sich im Nachhinein nicht mehr nachvollziehen. Sicher ist jedoch, der New Yorker Musiker, wie auch die Besucher, haben der Hitze getrotzt und werden diesen Abend so schnell wohl nicht mehr vergessen. Eine Auswahl seiner besten Songs, wie unter anderem „Spaceman“, „Highwire“ und natürlich Waiting on the day“, nahmen die Gäste mit auf eine Reise quer durch das musikalische Traumland Mike Savinos‘.

Weite Informationen zu Tall Tall Trees und zur Tour, findet ihr auf der Band-Website!

Das Interview

Wir hatten das Vergnügen nach dem Konzert mit Mike Savino ein paar Worte wechseln zu dürfen. Was er uns erzählt hat und ein paar Eindrücke vom Konzert, hört und seht ihr hier:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.