CD-Release Konzert mit Fatima Spar und dem Jazzorchester Vorarlberg im Grazer Orpheum

Nach dem ersten von insgesamt drei Albumreleasekonzerten, welches in Dornbirn stattfand, konnten am 3. Mai 2015 die Grazer Jazzfans die Präsentation des neuen Albums „The Voice Within“ von Fatima Spar im Orpheum miterleben. Die bekannte türkische Sängerin zeigt sich in ihrem neuen Projekt mit dem Jazzorchester Vorarlberg in neuem Gewand. Einflüsse orientalischer Swing-Musik, die sie seit Jahren mit ihrer Band The Freedom Fries pflegte, sind noch zu erkennen, einiges an Neuem kam jedoch hinzu.

Spar und ihr langjähriger künstlerischer Partner Philipp Moosbrugger komponierten ein völlig neues Musikprogramm, welches von Philip Yaeger in liebevoller Detailarbeit für das Jazzorchester Vorarlberg arrangiert wurde. In einem fast vergessenen 70er-Jahre Studio in Liechtenstein wurde das neue Album dann vom 16-köpfigen Ensemble aufgenommen und ist jetzt am 10. April erschienen.

fatima-spar 2

Fatima Spar ausdrucksvoll

Auch wenn es manches mal den Anschein hat, als wäre die Blütezeit der Bigbands größtenteils vorbei; dieses Projekt beweist, dass in dieser Hinsicht noch einiges erwartet werden kann. Die Musik Fatima Spars spannt den Bogen zwischen Songwriting, elektronischer Musik, Rhythm & Blues und Jazz, die Arrangements bedienen sich sowohl der Fortschritte der modernen Musik als auch altvertrauter Bigband-Muster. Das Ensemble zeigt sich flexibel, kreativ und vielseitig und die Songs sind sehr ansprechend gestaltet.

Gute Stimmung im Grazer Orpheum

Im gut besuchten Orpheum war dann auch schnell eine angenehme Athmosphäre aufgebaut, es machte Spaß, Fatimas neue Kompositionen zu hören, einerseits wegen ihrer interessanten nuancenreichen und sehr flexiblen Stimme, andererseits wegen der kreativen Begleitung durch das sehr gut eingespielte Jazzorchester Vorarlberg. Die Arrangements von Philip Yaeger waren wirklich top, er arbeitete mit allen Tricks, kreierte tolle Übergänge und perfekte Endings. Positiv aufgefallen sind auch der Drummer Christian Eberle, bei dem jeder Schlag passte und dessen lowtom-orientiertes Spiel dem Gesamtsound die richtige Richtung gab, sowie der Mann an den Tasten, Benny Omerzell, auch wenn dessen Orgelsounds manchmal etwas gewagt waren.
Fatima Spar live
Seine schrägen Sololines waren auf jeden Fall interessant und einfallsreich. Fatima Spar konnte bei diesen neuen Songs und dieser hervorragenden Begleitung ihr ganzes Herzblut hineinlegen, der Song „Biting Creepers“ kam beim Grazer Publikum am besten an. Am 8. Mai kann man sie noch im Wiener Konzerthaus erleben, downloaden kann man „The Voice within““hier„.

Fotocredits: http://fatimaspar.bandcamp.com/releases

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.