Melancholische Urlaubswellen
Lyrics
Vocals
Voice
Atmosphere
Flow
4.4STERNE

Wer zwischendurch Lust auf richtig gechillte und vor allem klangvolle Musik hat, der sollte sich am besten gleich einmal durch die neue EP von Dear Waves hören. Stilistisch geht ihre Platte in Richtung Indie-Folk und verspricht gewisse Urlaubsstimmung.

Dear Waves haben sich musikalisch den Klängen der Sehnsucht nach der Ferne und dem Leben selbst verschrieben. Das EP-Cover in hellem pastellblau und weiß visualisiert die Message der 5-köpfigen Band aus Graz schon einmal ganz gut: Sehnsucht. Das Cover wirkt demnach leicht, beruhigend, hip und unbeschwert – farblich und visuell also die richtigen Zutaten, um die Hörerinnen und Hörer vorweg in einen Entspannungsmodus zu versetzten. Die EP heißt „Still Here“ und umfasst insgesamt fünf stimmige Songs. Es handelt sich um das erste musikalische Debüt der Band, welches sie kürzlich über 8music veröffentlicht haben. Was es für fünf Lieder des Indie-Folk Genres braucht – wobei sich die Band noch nicht ganz auf dieses Genre beschränken möchte – sind fünf kreative Musiker. Dear Waves sind Mathias Kaiser (Vocals, Guitar), Lisa Freidl (Vocals, Percussion), Ferdinand Kubin (Drums), Michael Grubmüller (Akkordeon), Matthias Ronck (Bass) und Matthias Gasser (Guitar). Die Künstler hatten zwar schon diverse Auftritte im schönen Portugal und Spanien, jetzt ist es aber Zeit für eine Musikwelle im Inland.

(c) Elisabeth Mörz

(c) Elisabeth Mörz

Klänge der Sehnsucht

Die 5-köpfige Kombo aus Graz versteht es, sich vom Reisen inspirieren zu lassen. Ihre EP „Still Here“ ist, wie man so schön sagt, ein Gesamtkunstwerk ihrer bisher gemeinsam gemachten Erfahrungen im musikalischen Bereich. Dear Waves sind alle zusammen ziemlich reiselustig und schätzen es, neue ferne Orte besuchen und erkunden zu dürfen. Gleich im ersten Song „Still Here“ können die Hörerinnen und Hörer entspannt in die musikalischen Beats der Band eintauchen. Begleitet wird der Titelsong durch zarte Klänge der Akustikgitarre. Stimmig geht es mit dem fröhlichen Track „Empty Shells“ weiter. Der Songtitel lässt die Gedanken schon mal in Richtung Sommer, Sonne, Strand und Meer schweifen. Generell ist „Empty Shells“ vorwiegend den Melodien der Akustikgitarre gewidmet – ab Minute 2:45 lässt es sich so richtig herrlich mitsingen, denn die Songzeile „Nothing lasts forever..“ wiederholt sich an dieser Stelle immer öfter. Singer-Songwriter Mathias Kaiser gibt sich dieser stimmlich voll und ganz hin. Auch der nächste Song „Stones and Stars“ beginnt mit zarten akustischen Klängen der Gitarre. Dieser ist jedoch wesentlich langsamer – bei genauerem Hinhören kann man leises Meeresrauschen wahrnehmen.

Der vorletzte Track der EP trägt den Namen „The Ones“. Ein sehr ausgeglichener und bewegender Indie-Song. Mit der finalen Nummer „Tomorrow“ klingt das kurze Album schön und stimmig aus. Dieser Song bleibt schnell im Ohr und der Text dazu verbreitet etwas Hoffnung. Mit „Still Here“ ist der Band eine sehr harmonische erste Platte gelungen. Perfekt, um abzuschalten und sich stufenweise auf die kommenden Sommertage einzustimmen. Lasst euch gleich hier am besten selbst ein wenig urlaubsmäßig berieseln:

Wer Lust auf Live-Musik hat, kann sich direkt bei Dear Waves über künftig anstehende Konzerte informieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.