Apréskiparty mit Wendja
Sound
Partyfaktor
Text
Kreativität
Originalität
3.0Sterne

HipHop Beats gemischt mit fröhlich, frechem Gossenjargon. Eine Apréskiparty wie sie im Buche steht – Abriss Austria, die neue Single von Wendja

„Wer damals über Woki mit deim Popo gelästert hat, hat vollkommen recht gehabt“. Mit diesen Worten wurde vergangene Woche der Release von „Abriss Austria“ auf Wendjas Facebookseite angekündigt.
Ein Video, das ganz unter dem Motto „Sex, Drugs und muffig, versoffener Schihütten“ steht. Freizügiger Damen, die sich zu bewegen verstehen. Hin und wieder ein Funke Feuer und jede Menge Champagner. In der Mitte Lukas Plöchl aka Wendja, welcher mit seinem ironischen Proleten-Scharm das Partybild abrundet. Der Dance-Electro-Sound mischt sich mit einem Text der zum Thema passt – einfach, flüssig, ehrlich.
Doch was wäre Apréski ohne Schnee? Kurze aber idyllische Schneelandschaften unterbrechen immer wieder das rege Treiben in der Schihütte.

Dort oben auf dem Berg steht ein Haus im Schnee, es geht wieder los, mach dich auf den Weg

Neuer Name, alter Style?

Die Singel „Abriss Austria“ ist einer der Vorboten für das, im Februar 2017 erscheinende Album. „Poet und Prolet“, treffender könnte ein Albumname nicht sein. Lockere aber durchdachte Texte mit tiefer gelegten Popbeats oder Songs mit mehr Drum and Base Elementen und Texten zum Abfeiern. Der Ex-Trackshitta‘ erinnert mit seinem aktuellsten Song stark an den Anfang seiner Musikkarriere. Doch was schon der Albumtitel und die bereits veröffentlichten Singles verraten lassen: Die Musik von Wendja ist genau so facettenreich wie das Leben selbst. Ab und zu muss doch auch das Leben gefeiert werden!

„Abriss Austria“ – ein interessanter Ausflug in die Apéskiszene, von dem man einmal gehört haben sollte!
Wer jetzt Lust auf mehr bekommen hat, kann Wendja live im Rahmen der „Bad Guys Go To Hell“ Tournee von Sierra Kidd als Special Guest besuchen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.